Jean Tréperel (Paris, Offizin 30)

1492-1511

Beschreibung

zu GW 9321 vgl. CIBN N-162 u. zu GW 2298 CIBN A-489: E im Titel differiert! CIBN Richard Azoult?

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:101G M32 1495-1500 A2 rund, oben offen, mit Dorn
||: C, E, G, O und Q (gebrochen), T (Rüssel lang), U (Dorn innen)
senkr. Sehne mit waagerechtem Doppelstrich: H, P
I mit doppeltem, S2 breit, ohne Dorn
N2 mit Punkt und gefiedert
Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 83/84, Nr. 48: hs.: auch C2, E2 (eckig) (?)
2:103G   M32, z.T. auch M34 1495-1499 A1 rund, oben offen
leer: D2, H2, N2, P2, U2 (eckig)
||: G, O (vorn gebrochen), Q (desgl., Striche schief)
I1 mit geschlossenem Rüssel und I2 mit Dorn
L2 oben rund, mit und ohne Öhr; L2 eckig
franz. S
T rund mit Winkelsehne
3:99G M37 1491-1504 franz. Min.
B2
rundes d
GW 1252 = ISTC ia00458740: 3.VIII.1493
3*:102G   M37 (M34?) 1493-1500 gemäß BMC neu eingeführt ab (GW 3724 = ISTC ib00281000): 1493
4:76G M49 1495-1500 mit Punkt: A1, N2
//: D1, H2, O1, P2, Q1
U mit Innenschnörkel
F (schief, hs.: tief), I, S ordinär
h rund
5:83G M37 1491-1504 A rund, oben offen
C mit links stark, rechts schwachem senkr. Doppelstrich
D1 mit Querpunkt
E rund mit Winkelsehne
leer: H2, N2 (vorn lang), P2, U2 (eckig)
I2 mit Dorn
L mit Öhr und Dorn
O und Q mit Winkelsehne
franz. S
T2 eckig
6:190G   M60 1495-1504 gefiedert: L2, D2 (auch innen)
i rechts
7:97G M32 1497-1502 s. BMC note und CIBN P-39: 97G
Beschr. bei Haebler paßt aber nicht
8:114G M32 1493-1499 spärlich verwendete Titeltype
P2 //
9:450G Kanon
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 151, Nr. 30: hs.: nur Min. (GW M31220 = H 12691 = ISTC ip00330400)
10:120G M28 Haebler: Typenrepertorium Abt. IV, Erg. 1, hs. Anhang: hs.: VB 4785,14. Falsch! (dort und ca. 100 mm)
11:120G M37 1491-1499 P2 leer
stark geschwänztes h
Heabler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S.151 Vs., Nr. 30: hs.: "wie Aug. Meditationes Evora"(?), (= GW 2981 = ISTC ia01290600: (?), hier, aber ohne Typ. 11) Type 9:120G bei Michel Le Noir (Paris, Offizin 32) Photo
12:100G M32 1495-1498 mit Punkt: A1
//: B1
||: O1, Q1 gebrochen, G1
I1 mit Dorn, geschlossen
T1 mit Winkelsehne
C2 eckig, leer: D2 (auch D2 //), P2, H2, U2, N2 (oben rund)
franz. S
R2
L2 mit Häkchen
GW 6577 = ISTC id00138500

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1495-1500 groß, Spitzen lang, die untere eingezogen
zu Type 1:101G (und Type 7:97G)
β normale Form 1495-1504 mit langen Spitzen
zu Type 4:76G
γ normale Form 1498-1500 rund, weiß breit, Spitzen mittel
zu Type 5:83G
δ normale Form 1498-1498 Spitzen mittel
Untere Spitze eingezogen
zu Type 2:103G

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 26/29mm 1493-1499 verschieden verzierte und gemusterte Buchstaben auf schwarzem, manchmal gemustertem Grund
b 9mm 1495-1504 Lombarden ohne Perlen
c 87mm hs.: L xylogr. verschnörkelt, oben offen, (Archev^echés etc.)
ist gleich GW II Sp. 540: 16. Jh
d 22mm 1498-1504 schwarz auf weiß
Buchstaben mit Köpfen und Ornamenten
(GW 3827 = Pell 2037)
e 63/66mm L xylogr.
zwei Köpfe nach rechts
Fischschnabel
wie Initiale u bei Antoine Vérard (Paris, Offizin 56) (?)
Claudin II 93: Pierre Le Caron
vgl. aber Druckerbest. zu CIBN A-489 und N-162 mit Abb.
f 5/6mm Lombarde
(?) 99mm xylogr. L, wie Meslier c, s. BMC VIII 164 capitals und 166, IA.40390. vorläufig! noch kein Buchstabe vergeben

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 110/111mm 1490-1506 oben Lilienwappen von Engeln gehalten, unten zwei Löwen und Blütenstengel, darin J.T., darum Spruch: En provocant etc.
zu Stadien s. BMC

Titelholzschnitte

TH Höhe Nutzungszeit Beschreibung
A 107mm Gelehrter im Studierzimmer, gegen den Beschauer gewendet
(?) kein TitHlzs.
verschiedene Hlzs.

Alternative Namen

für Jean Tréperel

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Tréperel, Jean

Literatur

  • Droz, Eugenie: Le recueil Trepperel. Genève 1974.