Johann Bämler (Augsburg, Offizin 3)

1472-1495

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1a:140G   M11 und Nebenform M79 1473-1484 Alle Buchstaben in mehreren Formen, viele Formen aus Type 3:119G übernommen
Charakteristisch sind das I mit kleinem Rhombus und das gefiederte N2 von ungewöhnlicher Form
Vgl. Type 1*:140G bei Johann Schönsperger (Augsburg, Offizin 13)
Möglicherweise wurde die Type an Schönsperger weitergegeben oder verliehen
1b:144G   M11 und Nebenform M79 1472-1473 Charakteristische Nebenform M79
Im Unterschied zu Type 1a:140G 144mm hoch; nach BMC II 330 früheres(!) Stadium dieser Type
In GW00884 (dat. 1473) beide Stadien der Type 1 vorhanden
2:138G   M79 und Nebenform M11 1473-1482 A2 mit Querriegel
I1 mit Rhombus, doppeltem Dorn, aber auch I2 gewunden
V auch mit Rüsselschleife
selten auch mit Nebenform
ähnlich Type 2:118G bei Anton Sorg (Augsburg, Offizin 5)
vgl. GW 11405 (ISTC ig00408000): Type 2:103G bei Sankt Ulrich und Afra (Augsburg, Offizin 4)
3:119G M11 1476-1494 3 A: A, rund, oder spitz mit Rüssel
C, D (aber auch D2 leer) E, G, O mit Sehne
F2, L2 gefiedert
I2 glatt, T2
V
4:95R   Qu|-GH? 1479-1479 wie Type 4:95R bei Günther Zainer (Augsburg, Offizin 1), aber I meist ohne Perle
5:118G   M15 und M65C 1479-1484 wie Type 2:118G bei Günther Zainer (Augsburg, Offizin 1)
6:G M79 1493-1493 D1 mit Punkt
leer: N1, O2 (gebrochen), P1, V Rüssel aufwärts
gefiedert: B2, C2, E2, S2
S sackig
T1
6*:96G M79 1487-1495 6* (statt 6), wie Type 6 auf größerem Kegel
7:90G M44 Zu streichen!
Die Type gehört nicht zu Bämlers Typenbestand, sondern ist anonym
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 2, Nr. 3: hs.: s. Süddeutschland: Drucker des Almanachs für 1491 (GW 1462) Typ. 1
Vgl. auch die Anmerkung zu BSB-Ink A-381
Siehe Type 1:90G bei Drucker des Almanachs für 1491 (GW 1462) (Süddeutschland, Offizin )
8:120G    M11, M12 und M79 1480-1481 spärlich verwendete Auszeichnungstype
z.T. auch
gemeinsam mit Type 3:119G
Haebler: Typenrepertorium Abt. IV, Erg. 1, S. 10/11 Nr. 6(5) und GfT 672 widersprechen sich; TR beschreibt eine Type wie Type 3:119G
GW 3086 = H 2144 = BMC II 337.IB 5716 = ISTC ia01396000
vgl. VE 15: W-5 (Werdenberg 1480)
wie Type 1:120G bei Johann Schönsperger (Augsburg, Offizin 13)
9:G 1480-1480 nur Min.
vgl. VE 15: W-5 (Werdenberg 1480)

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1474-1495 schlank, die obere Spitze länger als die untere
mit Type 1a:140G, Type 1b:144G, Type 2:138G, Type 3:119G und Type 6*:96G
β normale Form 1480-1495 weiß schmal, Spitzen kaum mittel, obere länger
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 2 Rs., Nr. 3:
hs.: zuType 3:119G und Type 6*:96G
γ normale Form fällt fort
Rubrikzeichen α bei Drucker des Almanachs für 1491 (GW 1462) (Süddeutschland, Offizin )
δ normale Form 1479-1481 nicht rund, Spitzen kaum mittel, obere aufgestülpt
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 2 Rs., Nr. 3:
hs.: zu Type 3:119G
hs.: zu Type 4:95R
hs.: zu Type 5:118G
ε normale Form schlank, Spitzen sehr lang, die obere etwas länger
ζ normale Form 1476-1476 hs. Erg. (Kasten): groß, innen rund (sichelförmig), obere Spitze lang, untere kürzer
zu Type 2:138G

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 62/55mm 1473-1482 schwarz auf weiß
verzierte Kontur-Buchstaben
b 60/60mm 1473-1488 Kontur-Buchstaben auf gemustertem Grunde, z.T. Kastenrahmen
verschieden breit
c 40/45mm 1473-1488 Kontur-Buchstaben auf gemustertem Grund
schwarz auf weiß
"Maiblumen", (I) 55x39
wohl identisch mit q (bei Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 2, Nr. 3: fälschlich "g") und v
BMC II 330 Iᵃ
d 34/55mm 1473-1495 ähnlich Initiale c , aber ca. 34x34
schwarz auf weiß
e 1477-1477 Kopf- und/oder Fußleiste, Blattwerk, ca. 180 mm lang
f 18/22mm 1473-1488 Kontur-Lombarden, mit oder ohne Perlen. Abgrenzung zu Init. h ist zu klären: 1 Form (Q=D auf d. Kopf) früher als h klassifiziert, fällt jetzt weg, vgl. GfT 674, Zeile 3. BMC: 2
g 14/15mm 1473-1492 Kontur-Lombarden
ohne Perlen
hs.: auch mit Perlen
[Hae, Erg. ist falsch!]
h 22mm 1473-1477 Kontur-Lombarden mit gemusterten Innenräumen
schwarz auf weiß
(nur Q=D auf d. Kopf)
fällt jetzt fort, ist gleich Initiale f
i 17/20mm 1477-1491 volle Lombarden
hs.: ohne Perlen
k 18mm 1478-1491 volle Lombarden
groteske Formen
ohne Perlen
l 18mm 1477-1494 ähnlich Initiale i, aber mit Perlen
m 15/18mm 1472-1488 ähnlich Initiale i, meist ohne Perlen

n 8mm 1479-1491 Lombard-Maj. mit Perlen
o 32mm 1477-1495 Zierinitialen
weiß auf schwarz
Gerank
p 17/19mm 1480-1484 vollschwarze Buchstaben auf gemustertem Grunde, aber ohne Randleiste
q = c 45mm 1473-1482 fällt fort
hs.: s. unter Initiale c"! [schwarz auf weiß (Muster), wohl Druckfehler in den Erg.: "g"! hs.: wie c, aber 45x45 mm]
r 1480-1480 Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 2 Rs., Nr. 3: hs.: volle Lombarden mit Muster im Corpus (Kal.)
s = u 5/6mm 1479-1492 volle Lombarden, grotesk
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 2 Rs., Nr. 3: hs.: "s = u" (GW 2860 = ISTC ia01213000, GW 10002 = ISTC ia01213000)
v = c 42mm 1472-1488 fällt fort
hs.: s. unter Init. c
[schwarz auf weiß, hs.: wie c (GW 3163 = H 9792 = ISTC ib00008000) u.a. (GfT 673 = c: "können q und v nicht fortfallen?")]
s. Initiale c
w nicht vergeben!
t 10/13mm 1477-1491 volle Lombarden mit und ohne Perlen (GW M11362 = H 9973 = ISTC ij00158000)
u 5mm 1480-1491 fällt fort
hs.: s. unter Init. s
[Lombarden, ("s = u": GW 2860 = ISTC ia01213000, GW 5262 = ISTC ib01146750, GW 10002 = ISTC if00201700),
aber GW 1398 = ISTC ia00507800 unterscheidet s und u!]
s. Initiale s = u
x 25mm 1491-1493 xylogr. Buchstaben
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 2 Rs., Nr. 3: hs.: (W) Frdr III, GW 10374 = Einbl 625 = VE15 F-90 = ISTC if00319600
y 4/5mm 1479-1488 volle Lombarden
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 2 Rs., Nr. 3: hs.: meist mit Perlen
z 25mm 1495-1495 schwarz auf weiß
hs.: wie c, aber 25x26 mm (GW 8445 = H 6264 = ISTC id00263000)
wie Initiale c
aa 28mm 1484-1484 weiß auf schwarz
Blattwerk
bb 60mm 1484-1484 schwarz auf weiß
Muster
cc 180mm 1473-1491 Leisten
schwarz auf weiß
Winkelleiste ohne Einfassung
hs.: ist Initiale e bei Johann Blaubirer (Augsburg, Offizin 9) (fraglich! Vgl. GW 1356 u. M11063.)
dd 18mm 1491-1491 xylogr. Buchstaben (GW 10321 = ISTC if00308800)
(?) 167mm Winkelleiste m. Spruchband: Ein. gut. sälig. iar
(?) Leiste m. Spruchband (vgl. Winkelleiste: oberes Stück davon)

Alternative Namen

Johann Bämler in St. Ulrich und Afra (GW 11405)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Bämler, Johann