Type 4:160G bei Matthias Brant (Straßburg, Offizin 27)

Beschreibung

Bezeichnung (nach GW) Type 4:160G
Größe (20 Z.) 160mm (Haebler: 10=73)
M-Form   M99 (eigentlich M30?)
Schriftart Gotisch (Textura)
TW-ID ma07548
Beschreibung Größere Auszeichnungstype
Textura
Spärlich belegt
C rund
D2 mit Dorn
N2//
P mit Dorn
T rund
Minuskeln größer als bei Type 2:160G
í
Vgl. Type 2:160G bei Johann Knobloch (Straßburg, Offizin 23)
Divis
Nutzungszeit 1500-1500
Anmerkungen Die wenigen belegten Majuskeln sind typisch für Auszeichnungstypen mit M30 (vgl. z.B. Type 8:168G bei Konrad Kachelofen (Leipzig, Offizin 2))
Die Type wird nur in einem einzigen Druck (M51636) benutzt. Dadurch, dass sie dort gemeinsam mit Type 2:160G erscheint, sind die Typen z.T. verwechselt oder nicht korrekt auseinander gehalten worden (z.B. BMC, Haebler Nachtr.). Zudem ist ist nicht genau festzulegen, welche Majuskeln sicher zur Type gehören und welche als Einsprengungen anzusehen sind.

Verwendungszeitraum

Jahr Ort Drucker Datierung Beleg
[1500] + + - M51636

Belegmaterial

Online

Konventionell

  • BMC I 167: 160 [P.4, formerly P.2]

Literatur

  • Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 66, Nr. 27