Type 1:91G bei Georg Richolff d.Ä. (Lübeck, Offizin 5)

Beschreibung

Bezeichnung (nach GW) Type 1:91G
Größe (20 Z.) 91mm
M-Form M44
TW-ID ma12557
Beschreibung Zählung nach Collijn
Lt. Collijn identisch mit Type 5:92G bei Steffen Arndes (Lübeck, Offizin 4), aber kleinere Abweichungen von Arndes Type
b bei Richolff mit und ohne Öhr (bei Arndes immer mit geradem Schaft)
bei Arndes nur eine Form des L, bei Richolff zwei Formen des L (gefiedertes, oben rundes L wie Arndes und ungefiedertes, gerades L1)
U rund mit Schnecke und U eckig gefiedert (wie Arndes)
h und k mit und ohne Öhr
Virgel lang und steil, Divis kurz und einfach oder doppelt, fast waagerecht
Zwei Rubra: hängend (Rubrikzeichen α, bei Arndes nicht belegt) und mit gebogener Unterlänge (Rubrikzeichen β, wie Rubrikzeichen β bei Steffen Arndes (Lübeck, Offizin 4))
Im Unterschied zu Type 5:92G bei Steffen Arndes (Lübeck, Offizin 4) gebrochenes Q? Buchstabe im vorhandenen Belegmaterial, das sicher Richolff zuzuschreibenden ist (Abb. bei Colijn, VD16 V 369), nicht nicht belegt
Type 1a:91G ist ein von Kazmeier postulierter früher Zustand der Type mit sonst nicht nachgewiesenen Formen (S mit Punkt, A mit Schlange)
In einigen Drucken auch rundes U1 mit senkrechter Sehne als dritte U-Form (z.B. GW10290); bisher noch nicht in firmierten Drucken nachgewiesen, daher nicht endgültig geklärt, ob es sich um eine frühe Form dieser Type handelt oder ggf. einen späten Zustand von Type 5:92G bei Steffen Arndes (Lübeck, Offizin 4); Vergleich mit VD16 D 2837 notwendig!
Vgl. auch Type 1:92G bei Drucker von Frankfurter, Philipp: Der Pfarrer vom Kalenberg (GW 10290) (Deutschland?, Lübeck?)
Divis kurz und einfach oder doppelt, fast waagerecht
Nutzungszeit 1500-1509
Anmerkungen Da viele der Drucke schlecht zugänglich oder Kriegsverluste sind, dienen als Vergleichsmaterial im Wesentlichen die Abbildungen bei Collijn. Es ist nicht sicher, ob dort alle Formen der Type abgebildet sind, oder z.B. die von Kazmeier für Type 1a:91G nachgewiesenen Sonderformen nicht auch in anderen Drucken Richolffs vorkommen.
Aufgrund des Rubrums und des b mit Öhr kann auch die Type in GW10290 mit Richolffs Type identifiziert werden. Collijn, S. 49 vermutete Richolff oder Stephan Arndes, erkannte aber die Unterschiede zur Type des Arndes nicht. Die Formen von GW 10290 bis auf eine dritte Form des U (rund mit senkrechter Sehne, wie in Type 2:100G bei Lukas Brandis (Lübeck, Offizin 1)) alle auch in VD16 V 369 belegt.
Die bei Kazmeier 1965, Nr 3-5 als Unika in Lübeck StB nachgewiesenen Drucke (BC 364, 370, 371) sind dort nicht mehr vorhanden (kriegsbedingt verlagert, vermutlich Verlust)!

Verwendungszeitraum

Jahr Ort Drucker Datierung Beleg Anmerkungen
[1500] - - - GW10290 Fragment; z.T. auch Arndes zugeschrieben; b mit und ohne Schlaufe, L nicht belegt, 3 Formen des U, hängendes Rubrum
1501 + + + VD16 D 2837
[1501] - - - VD16 P 1334 In VD16 Arndes zugeschrieben; Doppelformen bei A, D, L, S; E nur rund; gebrochenes Q; drei U-Formen wie in GW10290; b nur einmal mit Schlaufe, sonst b, h, k ohne Schlaufe (lat. Druck); hängendes Rubrum; Divis einfach und doppelt, flach
[1502] - - - VD16 P 1340 In VD16 Arndes zugeschrieben; Doppelformen bei A, D, L, S; E nur rund; drei U-Formen; b, h, k mit und ohne Schlaufe; hängendes Rubrum; Divis einfach und doppelt, flach
[1502] - - - VD16 P 1348 Richolff oder Arndes? Doppelformen bei A, D, L, S; E nur rund; drei U-Formen; gebrochenes Q; eingesprengt P2//; b, h, k immer ohne Schlaufe (lat. Druck); hängendes Rubrum; Divis einfach und doppelt, flach
1502 + + + VD16 U 391 BC 364; Unikat Lübeck StB kriegsbedingt verlagert
1502 + + + GW-Archiv BC 370; Unikat Lübeck StB kriegsbedingt verlagert
1502 + + + VD16 J 595 BC 371; Unikat Lübeck StB kriegsbedingt verlagert
[1503] - - - VD16 P 1333 Richolff oder Arndes? Doppelformen bei A, D, L, S; E nur rund; drei U-Formen; gebrochenes Q; b, h, k immer ohne Schlaufe (lat. Druck); hängendes Rubrum; Divis einfach und doppelt, flach
1504 + + + VD16 S 10436 Kopenhagen KglB, 72, 301
1506 + + + VD16 A 1232 Kopenhagen KglB, 31, 58
1506 + + + VD16 R 2879
1507 + + + VD16 V 369 Doppelformen bei D, L, U; E immer rund; b, h, k mit und ohne Schlaufe; hängendes Rubrum; Virgel steil; Divis einfach und doppelt, flach
1509 + + + VD16 B 2081 Druck in Münster: Richolff und Lorenz Bornemann

Belegmaterial

Konventionell

  • Collijn: Der Buchdrucker Georg Richolff d. Ä., Abb. 1-3, 5-10, 12-14, 17
  • Collijn Abb. 1 (1501, VD16 D 2837)
  • Collijn Abb. 2 (1502, VD16 U 391)
  • Collijn Abb. 3 (1502, VD16 J 595)
  • Collijn Abb. 5 (1504, VD16 S 10436)
  • Collijn Abb. 6 (1504, VD16 A 1232)
  • Collijn Abb. 7, 8 (1506, VD16 A 1232)
  • Collijn Abb. 9 (1507, VD16 V 369)
  • Collijn Abb. 10 (1507, VD16 R 2879)
  • Collijn Abb. 12 (1507, VD16 ZV 14405)
  • Collijn Abb. 13, 14 (1509, VD16 B 2081)

Nicht-öffentliches Material

  • Rostock UB (1507, VD16 V 369) (Scan/Digitalisat)

Literatur

  • Collijn, Isak: Der Buchdrucker Gerog Richolff d. Ä. in Lübeck und Münster 1499-1518. In: Werden und Wirken. Festgruss K.W. Hiersemann. S. 19-53
  • Kazmeier, August Wilhelm: Georg Richolff d.Ä. Sein Werk 1500-1516. In: Gutenberg-Jahrbuch 1965, S. 134-138