Steffen Arndes (Lübeck, Offizin 4)

1486-1515

Neu: Übersichten des im GW nachgewiesenen Materials

Die hier verlinkten Listen werden aus den aktuellen Daten des Gesamtkatalog der Wiegendrucke erzeugt und geben eine Übersicht über die dort nachgewiesenen Typen und Initialen. Die Generierung kann einige Zeit (bis zu 1 Min.) in Anspruch nehmen.

Neu: TNT - Type Network Tool

Das Type Network Tool visualisiert die gemeinsame Verwendung von Typen als Netzwerkdiagramm.

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung GfT
2a:130G ma05963 M88 (Rotunda) 1486-1493 Größere Missaltype
Ist gleich Type 2a:130G bei Steffen Arndes (Schleswig, Offizin 1)
GfT 811
GfT 1112
3a:300G ma13966 M69 (Textura) 1489-1489 Größere Kanon- und Titeltype
Ist gleich Type 3a:300G bei Steffen Arndes (Schleswig, Offizin 1)
GfT 78
GfT 79
5:92G ma05964 M44 (Bastarda) 1494-1507 Doppelformen bei Majuskeln A, D und E (vgl. GfT)
Vereinzelt (und erst später?) auch gebrochenes S und U mit Schnecke
J mit einem und zwei Dornen (evtl. nur Abnutzungserscheindung?)
H zweiteilig
L oben rund, zwei Dornen am Schaft
O1 leer, gebrochen
Q2 mit Punkt
Oberlängen der Minuskeln b, d, l ohne Schlaufe
h nur bei Ligatur ch mit Schlaufe, als Einzelletter ohne
k mit und ohne Schlaufe (vgl. GfT 103, rechte Seite); in lat. Texten aber wohl nur ohne Schlaufe
u mit diakritischem o nur selten benutzt
Virgel, falls vorhanden, steil und doppelt
Meist mit Rubrikzeichen β, seltener Rubrikzeichen ζ
Schaft-s immer mit Unterlänge, Unterscheidungsmerkmal zu Type 2:92G bei Johann Lucae (Lüneburg, Offizin 1) und Type 1:92G bei Drucker des Jegher (Hamburg)
b, Divis als Unterscheidungsmerkmal zu Type 1:91G bei Georg Richolff d.Ä. (Lübeck, Offizin 5), evtl. auch Rubrikzeichen α bei Georg Richolff d.Ä. (Lübeck, Offizin 5) und Q
Doppelformen der Majuskeln D, E als Unterscheidungsmerkmal zu Type 6:90G bei Simon Koch (Magdeburg, Offizin 4)?
Lt GfT 802 Doppelform des A als Unterscheidungsmerkmal zu Type 6:92G bei Mohnkopfdrucker (Hans van Ghetelen) (Lübeck, Offizin 3*)
In M51041 mit hängendem Rubrum, vgl. GfT 917
GfT 103
GfT 812
GfT 917
6:165G ma05965 M66 (Textura) 1494-1496
GfT 810
7:104G ma05966 M99 (Bastarda) 1488-1490 h geschwänzt
GfT 70
8:101G ma05967 M99 (Rotunda) 1492-1493 Ist gleich Type 4:103G bei Steffen Arndes (Schleswig, Offizin 1) u. Type 3:104G bei Steffen Arndes (Perugia, Offizin 3)
h rund
GfT 811
GfT 1112
9:72G ma05968 M88 (Rotunda) 1489-1489
GfT 46
10:172G ma05969 M30 (Textura) 1494-1499 Vgl. Type 10:172G bei Bartholomäus Ghotan (Lübeck, Offizin 2)
GfT 812
GfT 813
GfT 814
11:72G ma05970   M21 oder M22 (Rotunda) 1492-1497
GfT 47 ("M22")
12:170G ma05971 M61
13:G ma05972 (Textura) Größere Type des Missale Viborgense
14:G ma05973 kleinere Type des Missale Viborgense
15:284G ma05974 (Textura) 1495-1495 Kanontype
Unterscheidung zu Type 16:G?
GfT 917
GfT (829)
16:G ma05975 Ausz. Schr.
17:77G ma05976   M48 oder M49

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
a ma05977 27mm 1492-1497 gemusterte Kontur-Buchstaben ohne Rand
GfT 815
GfT 816
GfT 817
b ma05978 22mm 1494-1497 gemusterte Kontur-Buchstaben ohne Rand
GfT 819
c ma05979 38mm 1494-1499 ähnlich Initiale a und Initiale b, aber auf einem Muster
mit Umrandung
GfT (812
GfT 818 (?) = s)
d ma05980 22mm 1494-1494 ähnlich Initiale b, aber mit Muster ohne Umrandung
GfT 819
e1 ma05981 7/8mm 1496-1499 Lombarden mit und ohne Perlen
GfT 819
e2 ma13351 6/7mm 1496-1499 Lombarden ohnen Perlen
(ist gleich Initiale b bei Steffen Arndes (Schleswig, Offizin 1))
GfT (77: Schleswig)
f ma05982 2/3mm 1497-1497 Lombarden
GfT 47
g ma05983 12mm 1500-1500 verzierte Lombarden
hs.: (U) zierlich (Abl.)
GfT 917
h ma05984 130mm 1498-1498 xylogr. Buchstabe
Kal. (I)
i ma05985 27mm 1494-1497 schwarz auf weiß
gemustert
Figur
GfT 817
k ma05986 17mm 1495-1500 verzierte Lombarden
GfT 814
GfT 917
l ma05987 27mm 1496-1496 Lombarden mit Perlen
GfT 819
m ma05988 37mm xylogr. Buchstabe
(I) am Rande
lombardartig
n ma05989 43mm 1494-1494 weiß auf schwarz
Gerank
GfT 818
o ma05990 15mm 1494-1494 weiß auf schwarz
gemustert
Gerank
GfT 818
p ma05991 26mm schwarz auf weiß
plastisch
Gerank oder Schlingen
ohne Umrandung
GW M34212 = R 904 = ISTC ie00090500
q ma05992 18mm 1494-1494 weiß auf schwarz
GfT 818
r ma05993 30mm 1494-1494 weiß auf schwarz
Gerank
GfT 818
s ma05994 40mm 1494-1494 schwarz auf weiß, gemustert, Muster. Unterschied zu c zu klären!
GfT 818
t ma05995 20mm weiß auf schwarz
Gerank
GfT 818

Rubrikzeichen

Rubr. TW-ID Form Nutzungszeit Beschreibung GfT
α ma05996 besondere Form Schleswig: , mit Häkchen am Fuß, originell
β ma05997 besondere Form 1494-1500
Type 5:92G
GfT 103
GfT 812
γ ma05998 besondere Form 1488-1498 , sackig, aber mit Häkchen am Fuß
zu Type 7:104G und Type 8:101G
GfT 70
GfT 811
δ ma05999 normale Form 1489-1489 vorgeneigt, oben aufgestülpt
zu Type 9:72G
GfT 46
ε ma06000 normale Form 1497-1497 Spitzen kurz, konvergierend
zu Type 11:72G
GfT 47
ζ ma06001 besondere Form 1494-1507 , aber ganz dünn, mit Spitzen nach oben
Zu Type 5:92G

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Arndes, Steffen

Literatur

  • Lohmeier, Dieter: Neues über Steffen Arndes. In: Zs. d. Vereins f. Lübeckische Geschichte u. Altertumskunde 82 (2002) S. 45-57
  • Andersen, Merete Geert: An unknown edition of 'Breviarium Slesvicense'. In: Gutenberg-Jahrbuch 1989, S. 106–115