Georg Wolff und Thielmann Kerver (Paris, Offizin 48)

1498-1503

Neu: Übersichten des im GW nachgewiesenen Materials

Die hier verlinkten Listen werden aus den aktuellen Daten des Gesamtkatalog der Wiegendrucke erzeugt und geben eine Übersicht über die dort nachgewiesenen Typen und Initialen. Die Generierung kann einige Zeit (bis zu 1 Min.) in Anspruch nehmen.

Neu: TNT - Type Network Tool

Das Type Network Tool visualisiert die gemeinsame Verwendung von Typen als Netzwerkdiagramm.

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung GfT
Gr:Gr ma01563 1499-1499 zu Type 15:79R
GfT 2268
10:92R ma10435 Qu|-G (Antiqua) 1494-1500 von Type 10:92R bei Georg Wolff und Johann Philippi (Paris, Offizin 33)
identisch mit Type 19:92R
11:110G ma12649 M32 (Textura) 1494-1500 von Georg Wolff und Johann Philippi (Paris, Offizin 33)
A rund, m. geschlossenem Rüssel
A m. Dorn andere/spätere Type s. Horae 1502
vgl. GfT 178
12:83G ma12650 M37 (Bastarda) 1498-1500 von Georg Wolff und Johann Philippi (Paris, Offizin 33)
13:52G ma01552   M35, M28 (Rotunda) 1498-1500 s. Paris 23: Georg Wolff Typ. 1-8
s.a. Paris 48: Georg Wolff und Thielmann Kerver Typ. 9-12
s.a. Paris 33: Georg Wolff und Johann Philippi
A mit Punkt
rund, mit Sehne: C, O, Q, T
auch O gebrochen, mit Sehne
eckig: E2, L2
I2, N2 (vorn lang) mit doppeltem Dorn
S ordinär
leer: P2, U2 (eckig)
ist gleich Paris 50: Johann Philippi
Georg Wolff (Paris, Offizin 23)
Georg Wolff und Thielmann Kerver (Paris, Offizin 48)
Georg Wolff und Johann Philippi (Paris, Offizin 33)
Johann Philippi (Paris, Offizin 50)
14:94/95G ma01554 M32 (Bastarda) 1499-1500 A rund, oben offen
//: B1, N2
C2, D2, E2, H2, I2, R2
||: G, O und Q gebrochen
L mit Öhr und Dorn
leer: P2, U2 (eckig)
T rund, mit links starker, rechts schwacher senkr. Doppelsehne und langem Rüssel
franz. S
15:79R ma01555 Qu|-G auch Q|u (Antiqua) 1498-1500 GfT: auch Q|u
h undeutlich
... & mit dickem Kopf
GfT 2268
16:52G ma01556 M49 (Rotunda) 1497-1500 A mit Punkt
rund, mit senkrechter Sehne: C, O, Q, T
leer: D2, G1, N1 (gerundet, mit doppeltem Dorn), P1, U1
F1 und F2
sonst einfach
h mit Ringelschwanz
GfT 2269
17:180G ma01557 M60 (Rotunda) 1499-1500 spärlich verwendet
18:83G ma01558 M88 (Rotunda) 1498-1500 ist gleich Type 8:83G bei Georg Wolff (Paris, Offizin 23)
s. aber BMC: und Divis differieren
GfT 2269
19:92R ma01559 Qu|-G (Antiqua) 1498-1500 identisch mit Typ. 10, also nicht mehr verwenden
A breit, mit Kopfriegel
und Kopf über Zeilenhöhe
kein und [???]
Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., I. Antiqua-Typen, S. 90/92, Nr. 215: hs.: 2 Qu-Formen: Schwanz des Q unter 1. u Strich und Qu von Typ. 10
GfT 2268
GfT 1618
20:68G ma01560 M32 1499-1499 E2 und T2 eckig
I2 mit Dorn
P1 mit waagerechter Doppelsehne
S2 ohne Dorn
U mit Sehne und Dorn innen
Wo nachgewiesen?
21:44G ma01561 M49 leer: A1, D2, H1, O1, P1, Q1, U1
F1 gewunden, Riegel rechts
I mit Dorn
N1 mit Punkt
einfach
h mit Ringelschwanz
Wo nachgewiesen? 16. Jh.?
22:145G ma01562 M77 (Textura) 1499-1499 ist gleich Type 12:145G bei Ulrich Gering und Berthold Remboldt (Paris, Offizin 38)
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 154, Nr. 48: hs.: Bapt. Mant.
ist gleich GW 3303 = ISTC ib00072000
23:ca.90G ma13150 M32 (Rotunda) 1499-1499 nicht identisch mit Type 14:94/95G
lat. Min. ohne Unterlängen
H2, P2: =
a mit Öhr

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
b ma01565 11mm 1497-1500 volle Lombarden ohne Perlen
Wie Initiale a bei Johann Philippi (Paris, Offizin 50)
GfT 2268
c ma01566 8mm 1500-1500 volle Lombarden ohne Perlen
d ma01567 4mm 1500-1500 volle Lombarden ohne Perlen
e ma01568 2mm volle Lombarden ohne Perlen
f ma01569 13mm 1498-1499 weiß auf schwarz
verzierte Buchstaben und Perlen auf Schrotgrund
g ma01570 20mm 1499-1499 weiß auf schwarz
plastisch
Grund punktiert
h ma01571 35mm 1500-1500 weiß auf schwarz
Figur
hs.: (T) mit bildlicher Darstellung
i ma01572 28/29mm hs.: Konturbuchstaben (P) auf gemusterten Grund, innen Figur und Sternhimmel, schwarz auf weiß
(Gerson, de passionibus animae) nach 1500? = GW 10804: Gaspar Philippe Init. c!

Rubrikzeichen

Rubr. TW-ID Form Nutzungszeit Beschreibung GfT
δ ma10686 normale Form 1498-1498
η ma01579 normale Form klein, Spitzen kurz, meist divergierend
zu Type 4:61G bei Georg Wolff (Paris, Offizin 23), Type 16:52G
GfT 2269
θ ma01580 normale Form 1498-1500 mit langen Spitzen, unten etwas eingezogen
zu Type 15:79R
GfT 2268
ι ma01581 normale Form dick, Spitzen kaum mittel, untere aufgestülpt
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 154, Nr. 48: hs.: Type 9:130G bei Georg Wolff und Johann Philippi (Paris, Offizin 33) 16. Jh.?
κ ma01582 normale Form 1500-1500 weiß ziemlich breit, Spitzen mittel
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 154, Nr. 48: hs.: zu Type 13:52G 16. Jh.?
λ ma01583 normale Form 1498-1498 dick, untere Spitze länger [?]
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S.154, Nr. 48: hs.: zu Type 19:92R
μ ma01584 normale Form 1500-1500 groß, rund, Spitzen ziemlich lang, untere stark aufgestülpt
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 154, Nr. 48: hs.: zu Type 11:110G bei Georg Wolff und Johann Philippi (Paris, Offizin 33) und Type 18:83G (nicht 16!)
GfT 2269
ν ma01585 normale Form 1493-1493 rund, weiß breit, Spitzen mittel
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 154, Nr. 48: hs.: zu Type 6:93G bei Georg Wolff (Paris, Offizin 23)

Drucker- u. Verlegermarken

DrM TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
I ma01736 100mm 1497-1501 DrM I des Thielmann Kerver
I ma01739 92mm 1492-1500 DrM I des Georg Wolff! in weißem Hochrechteck: G mit Hausmarke, dem WOLF eingeschrieben ist
Vgl. Marke I bei Georg Wolff (Paris, Offizin 23) u. Marke I bei Georg Wolff und Johann Philippi (Paris, Offizin 33)

Alternative Namen

Georg Wolff und Thielmann Kerver für Jean Petit; Georg Wolff und Thielmann Kerver für Jean Petit und Johann von Koblenz; Georg Wolff und Thielmann Kerver für Geoffroi de Marnef; Thielmann Kerver für Jean Petit; Thielmann Kerver für Simon Vostre; Thielmann Kerver für Durand Gerlier und Jean Petit; Thielmann Kerver für Guillaume Eustace; Thielmann Kerver für Robert Macé in Caen; Thielmann Kerver für Hugues Pageot in Dijon; Thielmann Kerver für Gilles Remacle; Thielmann Kerver für Gauche Preta in Châlons; Thielmann Kerver für Jean Petit in Paris und Pierre Cochery in Le Mans; Tielmann Kerver und Georg Wolf (Haebler: Typenrepertorium)