Johann Froschauer (Augsburg, Offizin 15)

1493-1520

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:105G ma00286 M79 1494-1495 Übernahme Type 1:109G bei Johann Schobser (Augsburg, Offizin 17) (bzw. deren Neuguss mit reduzierter Kegelhöhe)
A mit Querriegel
rund mit gebrochener Sehne: C, E, T
rund mit gerader Sehne: D und O, beide mit einem in die Rundung hängenden Häkchen
mit Schnörkel: H, I
P1 mit horizontalem Doppelstrich
franz. R
U Rüssel aufwärts
Zur Type vgl. Geissler: Augsburger Wiegendruck
2:140G ma00287 M29B (auch als M33 erfasst) 1493-1499 bei Haebler: Typenrepertorium Abt. I, S.8 als erfasst
bei Haebler: Typenrepertorium Abt. I, S. 162/163, Nr. 3 als erfasst
vermutlich Type 3:140G bei Johann Schönsperger (Augsburg, Offizin 13)
3:92G ma00288 M44 1493-1505 Gruppe A: L mit Schnörkel
D2 leer, gebrochen
H2, N2 mit aufsteigendem Doppelstrich
h geschwänzt
1503: Typ. 3 mit Veränderungen
s. Fotos: "Die neue Ehe" (Panzer, Georg Wolfgang: Annalen der älteren deutschen Literatur S. 260 Nr. 533 (An 5921a))
s.a. Schanze, Frieder in Einblattdrucke des 15. und frühen 16. Jahrhundert, S. 59, Nr. 3 (Hs LS WS 610 GW)
4:130G ma00289 M18 1493-1500 Gruppe 2: O2 und Q2 mit aufsteigendem Doppelstrich

wie Type 9:130G bei Erhard Ratdolt (Augsburg, Offizin 18)
Haebler: Typenrepertorium Abt. I, Dr. Dt., S. 8, Nr. 15: hs.: kommt auch noch bis 1503 vor

5:74G ma00290 M49 1494-1500 kahl
C rund
I1 und N1 mit Dorn
Haebler: Typenrepertorium Abt. I, Tab., S. 198/199, Nr. 41: hs.: h rund
6:175G ma00291 M72 1503-1503 Auszeichnungstype
Rotunda
Erst im 16. Jh. belegt (ab 1503), vgl. Proctor 2,1 S.73

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a ma00292 25mm 1493-1498 Kontur-Buchstaben auf gemustertem Grund
schwarz auf weiß
b ma00293 19mm 1493-1498 Kontur-Buchstaben auf gemustertem Grund
schwarz auf weiß
c ma00294 18/23mm 1494-1500 volle Lombarden, z.T. ohne Perlen
d ma00295 12/13mm 1494-1500 volle Lombarden ohne Perlen
e ma00296 46mm 1498-1500 schwarz auf weiß
Figuren
f ma00297 14/15mm 1493-1494 Kontur-Lombarden
g ma00298 9/10mm volle Lombarden
h ma00299 40mm 1500-1500 schwarz auf weiß
Figuren
i ma00300 16mm 1493-1494 weiß auf schwarz
Blattwerk
k ma00301 52mm 1496-1500 schwarz auf weiß
Muster
l ma00302 19/20mm 1498-1498 Kontur-Lombarden
m ma00303 21mm 1494-1498 weiß auf schwarz
Gerank
n ma00304 19mm 1498-1498 weiß auf schwarz
Gerank
o ma00305 17mm 1498-1498 weiß auf schwarz
Gerank

Rubrikzeichen

Rubr. TW-ID Form Nutzungszeit Beschreibung
α ma00306 normale Form 1494-1500 groß, Spitzen kurz
zu Type 3:92G
β ma00307 normale Form 1493-1494 groß, schlank, Spitzen lang
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 6, Nr. 15: hs.: zu Type 2:140G

γ ma00308 normale Form 1493-1494 lang, nicht schlank, obere Spitze länger, oft aufgestülpt
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 6, Nr. 15: hs.: zu Type 1:105G
δ ma00309 normale Form 1493-1500 mittelgroß, Spitzen kurz
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 6, Nr. 15: hs.: zu Type 3:92G

Titelholzschnitte

TH TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung
A ma00310 102mm 1498-1500 Schreiber-Heitz 23 (1501, sonst undatiert!): Lehrer mit 2 Schülern: "Accipies"
Unterschied zu Titelholzschnitt A bei Johann Schönsperger (Augsburg, Offizin 13): keine Kreise in den weißen Flurplatten

B ma00311 97mm Salvator mundi
C ma00312 104mm 1498-1498 Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 6, Nr. 15: hs.:
Schreiber-Heitz 30: Lehrer mit 2 Schülern und Rute
Unterschied zu Titelholzschnitt C bei Johann Schönsperger (Augsburg, Offizin 13) Falten in den Gesichtern nur die Schuhspitze des Lehrers ist schwarz

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Froschauer, Johann