Johann Froschauer (Augsburg, Offizin 15)

1493-1520

Neu: Übersichten des im GW nachgewiesenen Materials

Die hier verlinkten Listen werden aus den aktuellen Daten des Gesamtkatalog der Wiegendrucke erzeugt und geben eine Übersicht über die dort nachgewiesenen Typen und Initialen. Die Generierung kann einige Zeit (bis zu 1 Min.) in Anspruch nehmen.

Neu: TNT - Type Network Tool

Das Type Network Tool visualisiert die gemeinsame Verwendung von Typen als Netzwerkdiagramm.

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung GfT
1:105G ma00286 M79 (Bastarda) 1493-1495 Übernahme Type 1:109G bei Johann Schobser (Augsburg, Offizin 17) (bzw. deren Neuguss mit reduzierter Kegelhöhe)
A mit Querriegel
rund mit gebrochener Sehne: C, E, T
rund mit gerader Sehne: D und O, beide mit einem in die Rundung hängenden Häkchen
mit Schnörkel: H, I
P1 mit horizontalem Doppelstrich
franz. R
U Rüssel aufwärts
Zur Type vgl. Geissler: Augsburger Wiegendruck
GfT 617
2:140G ma00287 M29B (auch als M33 erfasst) (Textura) 1493-1499 bei Haebler: Typenrepertorium Abt. I, S.8 als erfasst
bei Haebler: Typenrepertorium Abt. I, S. 162/163, Nr. 3 als erfasst
vermutlich Type 3:140G bei Johann Schönsperger (Augsburg, Offizin 13)
3:92G ma00288 M44 (Bastarda) 1493-1505 Gruppe A: L mit Schnörkel
D2 leer, gebrochen
H2, N2 mit aufsteigendem Doppelstrich
h geschwänzt
1503: Typ. 3 mit Veränderungen
s. Fotos: "Die neue Ehe" (Panzer, Georg Wolfgang: Annalen der älteren deutschen Literatur S. 260 Nr. 533 (An 5921a))
s.a. Schanze, Frieder in Einblattdrucke des 15. und frühen 16. Jahrhundert, S. 59, Nr. 3 (Hs LS WS 610 GW)
GfT 61
GfT 2027
4:130G ma00289 M18 (Rotunda) 1493-1500 Gruppe 2: O2 und Q2 mit aufsteigendem Doppelstrich

wie Type 9:130G bei Erhard Ratdolt (Augsburg, Offizin 18)
Haebler: Typenrepertorium Abt. I, Dr. Dt., S. 8, Nr. 15: hs.: kommt auch noch bis 1503 vor

GfT 2027
5:74G ma00290 M49 (Rotunda) 1494-1500 kahl
C rund
I1 und N1 mit Dorn
Haebler: Typenrepertorium Abt. I, Tab., S. 198/199, Nr. 41: hs.: h rund
GfT 618
6:175G ma00291 M72 (Rotunda) 1500-1505 Auszeichnungstype
Rotunda
Erst im 16. Jh. belegt (ab 1503), vgl. Proctor 2,1 S.73

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
a ma00292 25mm 1493-1498 Kontur-Buchstaben auf gemustertem Grund
schwarz auf weiß
GfT 619
b ma00293 19mm 1493-1498 Kontur-Buchstaben auf gemustertem Grund
schwarz auf weiß
GfT 619
c ma00294 18/23mm 1494-1500 volle Lombarden, z.T. ohne Perlen
GfT (619)
GfT 620
d ma00295 12/13mm 1494-1500 volle Lombarden ohne Perlen
GfT 620
e ma00296 46mm 1498-1500 schwarz auf weiß
Figuren
f ma00297 14/15mm 1493-1494 Kontur-Lombarden
GfT 619
g ma00298 9/10mm volle Lombarden
h ma00299 40mm 1500-1500 schwarz auf weiß
Figuren
i ma00300 16mm 1493-1494 weiß auf schwarz
Blattwerk
k ma00301 52mm 1496-1500 schwarz auf weiß
Muster
GfT 619
l ma00302 19/20mm 1498-1498 Kontur-Lombarden
GfT 619
m ma00303 21mm 1494-1498 weiß auf schwarz
Gerank
GfT 619
n ma00304 19mm 1498-1498 weiß auf schwarz
Gerank
GfT 619
o ma00305 17mm 1498-1498 weiß auf schwarz
Gerank
GfT 619

Rubrikzeichen

Rubr. TW-ID Form Nutzungszeit Beschreibung GfT
α ma00306 normale Form 1494-1505 groß, Spitzen kurz
zu Type 3:92G
β ma00307 normale Form 1493-1494 groß, schlank, Spitzen lang
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 6, Nr. 15: hs.: zu Type 2:140G

γ ma00308 normale Form 1493-1494 lang, nicht schlank, obere Spitze länger, oft aufgestülpt
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 6, Nr. 15: hs.: zu Type 1:105G
δ ma00309 normale Form 1493-1502 mittelgroß, Spitzen kurz
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 6, Nr. 15: hs.: zu Type 3:92G

Titelholzschnitte

TH TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
A ma00310 102mm 1498-1500 Schreiber-Heitz 23 (1501, sonst undatiert!): Lehrer mit 2 Schülern: "Accipies"
Unterschied zu Titelholzschnitt A bei Johann Schönsperger (Augsburg, Offizin 13): keine Kreise in den weißen Flurplatten

GfT 620
B ma00311 97mm Salvator mundi
GfT 620
C ma00312 104mm 1498-1498 Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 6, Nr. 15: hs.:
Schreiber-Heitz 30: Lehrer mit 2 Schülern und Rute
Unterschied zu Titelholzschnitt C bei Johann Schönsperger (Augsburg, Offizin 13) Falten in den Gesichtern nur die Schuhspitze des Lehrers ist schwarz

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Froschauer, Johann