Johannes und Gregorius de Gregoriis (Venedig, Offizin 45)

1480-1520

Neu: Übersichten des im GW nachgewiesenen Materials

Die hier verlinkten Listen werden aus den aktuellen Daten des Gesamtkatalog der Wiegendrucke erzeugt und geben eine Übersicht über die dort nachgewiesenen Typen und Initialen. Die Generierung kann einige Zeit (bis zu 1 Min.) in Anspruch nehmen.

Neu: TNT - Type Network Tool

Das Type Network Tool visualisiert die gemeinsame Verwendung von Typen als Netzwerkdiagramm.

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung GfT
1:113R ma00688   Qu|-I, seltener Q|u-B (Antiqua)
2:89R ma00689 Q|u-E (Antiqua) 1492-1492
3:112R ma00690 Qu|-I (Antiqua) 1482-1482 M mit leicht schrägen Schenkeln, mit Dachserifen nach außen
Bogen des P unten offen
eingesprengt auch langes, spitzes t neben kurzem t
y gerundet und oben geschlossen
x mit geraden Linien, eingesprengt auch rundes x
groß, setzt auf der Basislinie an

Ober- und Unterlängen ausgeprägt, jeweils ca. 1/3 der Schriftbildhöhe
4:88R ma00691 Qu|-G (Antiqua) 1482-1482 M mit geraden Schenkeln
A schmal
O groß, fast kreisförmig
auffälliges b mit ausgeprägter Serife an der Oberlänge (evtl. ungedrehtes q?)
e mit kleinem Auge, Mittelbalken leicht schräg

nach BMC V 336 möglicherweise ein Neuguss von Type 1:88R bei Thomas de Blavis (Venedig, Offizin 24)
5:111R ma00692 Qu|-G (Antiqua) 1479-1489 M mit geraden Schenkeln, Dachserifen innen länger als außen
H sehr breit mit kräftigem Balken
Bogen des P unten geschlossen
zweiteilig
Strichstärken kräftiger als bei Type 3:112R
kein ?

6:83R ma00693 Qu|-H (Antiqua) 1483-1485 M mit geraden Schenkeln, sehr kurze Dachserifen
Bogen des P unten geschlossen
R mit langem Schweif
auffälliges e mit sehr schrägem Balken
r etwas zu klein
kein
mit langer Fußserife
7:160G ma00694 M98 (Rotunda) 1485-1489 A oben rund
E mit Haken
T rund mit gebrochener Sehne
8:80G ma00695 M89 (Rotunda) 1484-1490 Wie Type 45:80G mit schmaleren Minuskeln
H2 //
O2 // mit Sehnen mittig
R1
h, x, und ohne Ringelschwanz
zu unterscheiden von Type 12:78G
Vgl. Type 7:80G bei Rigo di Ca Zeno (Vicenza, Offizin 9)
8*:89G ma00696 M89 (Rotunda) 1489-1492 B2 leer
D2 // gebrochen
N2 // oben rund
R1
klein
vgl. Type 9:91G
9:91G ma00697 M88 (Rotunda) 1485-1494 D2 // ohne Brechung
N2 // oben eckig
R2
groß
vgl. Type 8*:89G
10:109R ma00698   Q|u-C, Q|u-E (Antiqua) 1487-1500 2 Formen des Q|u
M mit leicht schrägen Schenkeln, kleine Dachserifen
y schmal
ę
groß, setzt etwas über der Basislinie an
11:82R ma00699   Qu|-G, seltener Q|u-B (Antiqua) 1487-1498 Zwei Formen des M: a) mit leicht schrägen Schenkeln und Dachserifen, b) klein mit geraden Schenkeln
Balken des A leicht schräg
unterer Bogen des B ausgeprägt und unter die Basisline gewölbt
H schmal
R mit kurzem Schweif
y gerade, ohne Fußserife
klein und hochstehend, oft nicht geschlossen
p(ro) oben mit auffälliger waagrechter Serife, vermutlich ein um 180° gedrehtes ď
Strichstärke geringer als Type 23:82R
Ähnlich Type 10:82R bei Hermann Liechtenstein (Venedig, Offizin 62)
12:78G ma00700 M88, vielm. M89 (Rotunda) 1486-1497 H2 mit Raute
O gebrochen mit senkrechter Sehne
z.T. auch O2 // mit Sehnen im oberen Teil und O2 // mit Sehnen mittig
R2
h, x, und mit dünnem Ringelschwanz
GW04885 und GW07116 im gedruckten GW fälschlicherweise als Type 45:80G klassifiziert
ähnlich Type 8:80G und Type 45:80G
Vgl. auch Type 2:81G bei Paganinus de Paganinis (Venedig, Offizin 95)
13:120G ma00701 M18 (Rotunda) 1489-1490 Unklar, ob die Type überhaupt in reiner Form belegt ist, oder nur in Mischung mit Type 18*:120G
M-Form nicht belegt?
Rotundaminuskeln größer als bei Type 18*:120G
h mit Ringelschwanz
In GW06042 gemischt mit Type 18*:120G (mit )
14:68G ma00702 M91 (Rotunda) 1489-1498 H2 //
N2 //
O mit gebrochener Sehne
Q2
T1
U leer
15:130G ma00703 M83 (Rotunda) 1490-1498 vgl. Type 22:160G
Mittellänge der Minuskeln deutlich kleiner als Majuskeln
Haebler 15 = Proctor 22!
16:66G ma00704 M17 (Rotunda) 1490-1496 B2
C2 eckig
D2 leer
E2 rund, gebrochen
H2 //
N2 //
O u. Q links gebrochen //
P2 //
T1
U //
Als Kommentartype zu Type 17:80G
17:80G ma00705 M91 (Rotunda) 1490-1496 O2, Q2: //, Sehnen hoch
R2
als Texttype zu Type 16:66G
18:140G ma00706 M92 (Rotunda) 1492-1495 Zu streichen?
Einziger Nachweis im gedruckten GW (GW01665) ist wohl vielmehr Type 31:135G (vgl. BMC V,347)
Noch ungeprüfte Nachweise in GW-Ms: M46273 (lt. BMC Type 15:130G), M46343 (lt. BMC Type 31:135G m. Einsprengungen)
h geschwänzt
18*:120G ma00707 M10A (Rotunda) 1490-1500 C u. E mit sehr spitzem Winkel
h mit Ringelschwanz
kleinere Minuskeln als Type 13:120G
In GW06042 gemischt mit Type 13:120G
GfT 2332
19:64G ma00708 M94 (Rotunda) 1490-1492 rundes A
F2
D // rund
G ohne Haken
N2 leer
V //
nach BMC früheres Stadium von Type 24:64G
deutlich abweichend von Type 44:64G
20:170G ma00709 M17 (Rotunda) 1490-1500 h mit Ringelschwanz
21:92G ma00710 M91 (Rotunda) 1490-1493 Die meisten Majuskeln wie Type 29:90G, aber etwas größer
Minuskeln größer als bei Type 29:90G
rundes d mit nach oben gezogenem Schaft
y unten nicht umgebogen
nur leicht nach rechts gebogen
meist geschlossen, größer und höher als bei Type 29:90G
nur bis 1493 nachgewiesen, danach Type 29:90G
BMC 92GB entspricht Type 40:93G
vgl. auch Type 47:93G
22:160G ma00711 M83 (Rotunda) 1486-1499 große Minuskeln
Majuskeln wie Type 15:130G
Haebler 22 = Proctor 15!
23:82R ma00712 Qu|-G (Antiqua) 1492-1498 M mit leicht schrägen Schenkeln, Dachserifen oft nicht erkennbar
A rechtsgeneigt
N mit Serifen nach innen und außen
y gerade ohne Fußserife
ꝓ oben mit normaler Serife
kein ?
kräftiger als Type 11:82R
vgl. Type 39:82R (lt. BMC V 337 späterer Zustand)
24:64G ma00713 M94 (Rotunda) 1492-1500 nach BMC späteres Stadium der Type 19:64G
A1 m. Punkt
einfaches F
Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 358/359, Nr. 19: wie Type 26:64G bei Simon Bevilaqua (Venedig, Offizin 121), aber (Q2 // gerundet?) und hs.: Q1 // gebrochen s. Inc 3864.5a
24*:55G ma00714 M87 (Rotunda) 1490-1495 Majuskeln wie Type 34:58G
D2 gebrochen
V leer
Minuskeln h, x, y mit langem Ringelschwanz
vgl. Type 18:55G bei Andreas de Paltaszichis (Venedig, Offizin 60)
25:80G ma00715 M88 (Rotunda) 1484-1500 A2
R2
26:110R ma00716 Q|u-A (Antiqua) 1493-1500 A mit kleiner Dachserife nach links (oft nicht erkennbar)
M mit leicht schrägen Schenkeln, Dachserifen nach innen und außen
H breit mit dünnem Balken
Bogen des P unten geschlossen
S rechtsgeneigt
oe-Ligatur
p und q mit langen, dünnen Fußserifen
y unten rund nach links gezogen

27:75G ma00717 M49 (Rotunda) 1494-1500 kahl
D breit (aus Type 33:74G?)
C und E mit sehr spitzem Winkel
O und Q mit hohem Winkel
vgl. Type 35:74G (Unterscheidungsmerkmale: breites vs. kleines D; Divis)
Haebler: Typenrepertorium III, S. 174/75, Nr. 142
27*:73/74G ma00718 M49 (Rotunda) 1500-1500 Zu streichen?
Möglicherweise identisch mit Type 35:74G
Haebler: Typenrepertorium III, S. 170/71, Nr. 117
Nachweise GW-Ms: M14181 (nach BMC V, 351 Type 35:74G); M30298 (noch zu prüfen)
28:106G ma00719 M38 (Rotunda) 1494-1495 A1 mit Punkt
kleines D1 mit Punkt
P mit Punkt
L1
T rund
Meist nur für Kolumnentitel; häufig gemeinsam mit Type 27:75G als Texttype
vgl. Type 43:130G
29:90G ma00720 M91 (Rotunda) 1495-1498 Majuskeln wie Type 21:92G, aber etwas kleiner
Minuskeln kleiner als Type 21:92G
beim runden d der Schaft nur nach links, nicht nach oben
y unten nach rechts gebogen
klein, meist offen, tief stehend
klein und unten deutlich nach rechts gebogen
Im gedruckten GW bei mehreren Drucken fälschlicherweise als Type 21:92G bestimmt
ab 1495 in Gebrauch
30:156G ma00721 M93A (Rotunda) 1494-1499 A2 leer
D2 //
M, N2, O2 mit 3 Sehnen
h geschwänzt
x und y mit gewundener Unterlänge
31:135G ma00722 M88 (mit Haken) (Rotunda) 1494-1499 A2 //
D2 // klein
G2 //
L2
T2
P2 leer
h mit Ringelschwanz
31*:135G ma00723 M88 (mit Haken?) (Rotunda) 1499-1499 Abgrenzung zu Type 31:135G unklar
kleinere Minuskeln?
einziger Nachweis GW07650, dort nur das Titelblatt
32:85G ma00724 M91 (Rotunda) 1496-1498 rundes d nur nach links gezogen, nicht aufsteigend
A1 mit Punkt
D2 //
O2, Q2: // hoch
C2, E2: eckig
H2, N2, P2: //
U2 // steil
R2
T2
32*:83G ma00725 M91 (Rotunda) 1497-1497 wie Type 32:85G
aber U1 // und H2 // Striche beinahe gerade
D2 // (gebrochen)
33:74G ma00726 M50 (Rotunda) 1480-1499 A1 mit Punkt
C1, E1
H2 //
D1 leer
J mit einem Dorn
N2 leer, schmal
O2 rund, Sehne gebrochen
P2 leer, groß
Q1 mit Spitze links unten
R2
U1 leer
h rund
34:58G ma00727 M87 (Rotunda) 1499-1500 Majuskeln wie Type 24*:55G
V leer
h, x, y ohne bzw. mit kleiner Unterlänge
35:74G ma00728 M49 (Rotunda) 1499-1500 kahl
kleines D
C1 meist eckig, seltener auch mit spitzem Winkel
vgl. Type 27:75G (Unterscheidungsmerkmale: breites vs. kleines D; Divis)
Haebler: Typenrepertorium III, S. 172/73, Nr. 132
vermutlich gleich Type 27*:73/74G
36:102G ma00729 M20 (Rotunda) 1500-1500 vgl. Type 9:100G bei Hieronymus de Sanctis und Genossen (Venedig, Offizin 96),
Type 2:103G bei Johann Hamann (Venedig, Offizin 97)
und Type 12:103G bei Theodorus de Ragazonibus (Venedig, Offizin 100) aber hier L m. Schnörkel
GfT 2332
GfT 2430: Hamann
GfT 2345: Ragazonibus
GfT 2346: Ragazonibus
37:83R ma00730 Qu|-H (Antiqua) 1500-1500 nach BMC V 338: "for the most part indistinguishable from 83RA" (= Type 6:83R), aber r in passender Größe
klein, hoch und offen (nach BMC V 338 aus einer gotischen Type)
zwei verschiedene Divis
nach 1500?
38:92/93G ma00731   M88 und M99 (Rotunda) 1486-1488 A1 u. A2
B2 leer
D2 // gebrochen
R1 u. R2
Mischtype?
39:82R ma00732   Qu|-G und Q|u-E (Antiqua) 1493-1500 nach BMC späteres Stadium von Type 23:82R
Q|u-E mit zu großem Q
Einsprengungen aus einer gotischen Type (z.B. )
Belege in GW noch zu überprüfen, z.T. Verwechselung mit Type 23:82R
40:93G ma00733 M91 (Rotunda) 1499-1500 Deutlich abweichend von Type 21:92G, Type 29:90G und Type 47:93G
D2 // gebrochen
H2, U: //, die Sehnen fast waagrecht
O2, Q2: die Sehnen links im unteren Teil ansetzend
y mit nach rechts umgebogenem Schwanz
sehr klein
41:58G ma00734 M49 (Rotunda) 1490-1491 kleinere Breviertype zu Type 41:58G
A1, D1, N1, P1, U1, Q1: leer
B1, C1, E1, G1, J1, R1, T1
O1 //
h geschwänzt
Schriftbild deutlich kleiner als bei Type 41:58G, aber Kegelhöhe angeglichen
vgl. Type 22:58G bei Georgius Arrivabene (Venedig, Offizin 75)
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. II, S. 102, Nr. 45: hs.: Achtung, Arrivabene
42:58G ma00735 M99 (Rotunda) 1490-1491 größere Breviertype zu Type 41:58G
A2 mit Punkt
B2, C2, E2, L2 R2, T2
D1, H2, N2, O1, P2, U1: //
J mit Schnörkel
h geschwänzt
Schriftbid größer als Type 41:58G
43:130G ma00736 (Rotunda) 1495-1495 Zu streichen!
Nur KolTit in GW02356 (lt. Dr.Streifen 1634). Ist vielmehr Type 28:106G (vgl. auch BMC V 347.IB 21105)
44:64G ma00737 M88 (Rotunda) 1483-1493 A mit Punkt
D2 gebrochen
L2
O2 //
U1 // rund
groß
BMC XII 18, IA.20938 (= M24045) verzeichnet für den Druck fälschlicherweise Type 64G, also Type 19:64G bzw. Type 24:64G. Deutliche Abweichungen zu beiden Typen!
möglicherweise gleich Type 1:64G bei Gregorius Dalmatinus und Jacobus Britannicus (Venedig, Offizin 65)?
vgl. auch Type 12:64G bei Johann Herbort (Venedig, Offizin 54)
45:80G ma00738 M89 (Rotunda) 1484-1500 wie Type 8:80G m. breiteren Minuskeln
H2 //
R1
GW04885 und GW07116 im gedruckten GW falsch klassifiziert. In beiden Fällen Type 12:78G als Kommentartype!
46:92G ma00739 M88 (Rotunda) 1494-1494 B2 //
ist gleich Type 16:92G bei Andreas Torresanus (Venedig, Offizin 55)
47:93G ma00740 M91 (Rotunda) 1484-1484 groß und mittig stehend
vgl. Type 21:92G
48:88Gr ma10776
49:83Gr ma10777 1483-1483
50:80Gr ma10778 1493-1499

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
a ma00741 46mm 1495-1500 meist prismatische Buchstaben
weiß auf schwarz
mit ornamentalem Gerank umschlungen
in GW 12419 = VB 3893. 3895 = ISTC ih00160000 drei oder vier verschiedene Alphabete:
1. Gerank
2. Blatt werk
3. (A) mit Tierschädel
4. in 2°Diez 523 (= GW 4512 = ISTC ib00768000) auf e1a
b ma00742 14mm 1495-1500 Buchstaben mit ornament. z.T. figürlichen Darstellungen
weiß auf schwarz
einfach
s. Nickels Initialen-Initiative: GW 4512 T. 1 und 2 fehlt Init. b
c ma00743 15mm 1495-1500 schwarz auf weiß
mit figürlicher Darstellung und z.T. ornament. Blattwerk
vgl.Initiale ll: prismatisch (GW 4512 = ISTC ib00768000)
d ma00744 15mm 1496-1497 schwarz auf weiß
mit ornam. Blumenmuster
vgl. Initiale l: prismatisch (GW 4512 = ISTC ib00768000)
e ma00745 13mm 1495-1499 weiß auf schwarz
mit ornam. Blumenmuster
in GW 4512 = ISTC ib00768000 nicht zu unterscheiden von Initiale b
f ma00746 18mm 1495-1500 schwarz auf weiß
mit ornam. Gerank
g ma00747 19mm 1495-1500 weiß auf schwarz
mit ornam. Blattwerk
einfach
h ma00748 11mm 1495-1498 schwarz auf weiß
prism. Buchstaben mit zierlichem Gerank
i ma00749 42/43mm 1496-1500 weiß auf schwarz
mit reichem Blumengerank
in der rechten Ecke schwarz auf weiß figürliche Darstellung
Randlinie [ursprl.] doppelt
vgl. Initiale c bei Matteo Capcasa (Venedig, Offizin 82)
k ma00750 25mm 1495-1496 weiß auf schwarz
prismatische Buchstaben mit Blumengerank
l ma00751 14/15mm 1495-1499 schwarz auf weiß
prismatische Buchstaben mit zierlichem Blattwerk oder figürliche Darstellung
Unterschied zu Initiale c und Initiale d: prismatisch
m ma00752 21/22mm 1495-1500 weiß auf schwarz
prismatische (meist unecht) Buchstaben mit Blumengerank
n ma00753 20mm 1495-1500 weiß auf schwarz
prismatische Buchstaben mit ornam. Gerank (umschlungen?)
2 Alphabete: feiner und derber
in GW 4512 = ISTC ib00768000 nicht n, sondern nur m
o ma00754 23mm 1495-1500 schwarz auf weiß
prism. Buchst. mit ornam. Gerank
p ma00755 20mm 1495-1496 weiß auf schwarz
Buchst. mit feinem Gerank
q ma00756 12mm 1496-1496 weiß auf schwarz
prism. Buchst. mit dürftigem feinen Gerank
r ma00757 20mm 1495-1496 weiß auf schwarz
prism. Buchst. mit figürlicher Darstellung
am Rande s und w Muster
s ma00758 15mm 1495-1499 weiß auf schwarz
prism. Buchst. mit figürlicher Darstellung und Blattwerk, z.T. umschlungen
t ma00759 35mm 1500-1500 figürliche Buchstaben mit Beiwerk auf Schrotgrund
u ma00760 22mm 1496-1500 schwarz auf weiß
Konturbuchstaben mit figürliche Darstellung
flüchtige Arbeit
v ma00761 21mm 1496-1500 schwarz auf weiß
Konturbuchstaben mit Blattwerk
w ma00762 30mm 1496-1499 schwarz auf weiß
prism. Buchst. mit figürlicher Darstellung (Mönch am Lesepult)
x ma00763 25mm 1495-1499 weiß auf schwarz
Buchstaben und Ornamente, resp. ornam. Blattwerk
y ma00764 30/31mm 1495-1499 weiß auf schwarz
unecht-prism. Buchst. und Schlingengerank
z ma00765 302/304mm 1494-1498 weiß auf schwarz
viereckige Randleiste
reiches Ornam.
oben und unten Vignetten schwarz auf weiß, die untere signiert: S.C.P.I
aa ma00766 50mm 1495-1498 schwarz auf weiß
prism. Figur
wie Initiale w

bb ma00767 40/43mm 1495-1499 schwarz auf weiß
verziert
Blattwerk
cc ma00768 300mm 1492-1492 viereckige Randleiste
architektonisch
mit Figuren
schwarz auf weiß
unten Erntefest
dd ma00769 50mm 1495-1499 schwarz auf weiß
prismatisch
Blattwerk
Maß wechselnd
ee ma00770 56mm 1496-1499 schwarz auf weiß
prismatisch
Figur
wie Initiale w
ff ma00771 55mm 1496-1498 schwarz auf weiß
prismatisch
gemischt
gg ma00772 171mm 1500-1500 Randleiste
schwarz auf weiß
verziert
Konturbuchstabe (P) zur Randleiste ausgestaltet (GW 9029 = ISTC id00347150)
hh ma00773 32mm 1500-1500 weiß auf schwarz
verzierte Buchstaben und Blattwerk (l) (GW 9029 = ISTC id00347150)
ii ma00774 9mm 1500-1500 volle Lombarden ohne Perlen
GfT 2332
kk ma00775 4/5mm 1482-1500 Lombarden
GfT 2332
ll ma00776 7mm 1499-1499 Lombarden-Majuskeln ohne Perlen
grotesk
(Perottus, Gnesen)
mm ma00777 37mm 1495-1498 weiß auf schwarz
Buchstaben mit figürlichen Beiwerk
(ist gleich Initiale b bei Matteo Capcasa (Venedig, Offizin 82))

nn ma00778 2mm 1482-1490 Lombarden
oo ma00779 33mm 1499-1500 schwarz auf weiß
prism. Buchst. und ornam. Gerank, umschlungen
pp ma00780 16mm 1495-1496 weiß auf schwarz
mit silh. Ornam. oder Figur
einfach
doppelte Randlinie (GW 2341 = H 1659 = ISTC ia00966000)
qq ma00781 286mm Titelleiste
weiß auf schwarz
Schild im Kranz
Schlingen

Rubrikzeichen

Rubr. TW-ID Form Nutzungszeit Beschreibung GfT
α ma00783 normale Form 1482-1497 groß und schwer, Spitzen kurz, die untere aufgestülpt
zu Type 29:90G
β ma00784 normale Form 1487-1500 klein, rund, Spitzen lang, die untere eingezogen
zu Type 27*:73/74G
γ ma00785 normale Form 1487-1500 rund, Sehne unten verjüngt, Spitzen lang, die untere eingezogen
zu Type 17:80G, Type 26:110R, Type 36:102G
wohl identisch mit Rubrikzeichen ν
GW 12419 = ISTC ih00160000: "γ=ν"
künftig also nur noch Rubrikzeichen γ
δ ma00786 normale Form 1491-1497 lang, schlank, weiß breit, Spitzen lang
zu Type 25:80G
ε ma00787 normale Form 1495-1499 groß und plump, Spitzen mittel, die untere aufgestülpt
zu Type 32:85G
ζ ma00788 normale Form 1499-1500 klein, Sehne schräg, Spitzen mittel
zu Type 27:75G
η ma00789 normale Form 1491-1497 groß, rund, Sehne unten verjüngt, obere Spitze kurz, untere eingezogen
zu Type 14:68G
θ ma00790 normale Form 1486-1495 rund, aber nicht dick, obere Spitze lang, untere eingezogen
zu Type 16:66G
ι ma00791 normale Form 1492-1497 dick, Spitzen ziemlich kurz
zu Type 19:64G
κ ma00792 normale Form 1487-1500 rund, Spitzen lang, untere eingezogen
zu Type 12:78G
λ ma00793 normale Form 1497-1499 Spitzen mittel, meist derb, vorgeneigt
zu Type 33:74G
μ ma00794 normale Form 1495-1500 klein, etwas hängend, untere Spitze eingezogen
zu Type 14:68G
ν ma00795 normale Form 1486-1500 rund, Sehne unten verjüngt, obere Spitze lang, untere eingezogen
zu Type 38:92/93G
wohl identisch mit Rubrikzeichen γ
GW 12419 = ISTC ih00160000: "γ=ν"
fällt also künftig fort
ξ ma00796 normale Form [ist ausgelassen!]
ο ma00797 normale Form 1490-1499 obere Spitze länger
zu Type 41:58G
π ma00798 normale Form 1493-1496 beinahe nur Kontur, untere Spitze eingezogen, obere geschweift
zu Type 26:110R

Drucker- u. Verlegermarken

DrM TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
I ma00799 144/145mm 1489-1500 schwarz auf weiß
Doppelkreuz mit X-Stäben, daneben "Z G"
II ma00800 75mm 1490-1499 schwarz auf weiß
wie Marke I
III ma00801 102mm 1484-1492 weiß auf schwarz
Kreuz, daran M, unten X-Stäbe und "Z G"
IV ma00802 153mm 1489-1489 weiß auf schwarz, sonst wie Marke I
VM ma00803 102mm weiß auf schwarz, Init. "Z G I"
VM? ma00804 56mm Anm.: Im Breviarium Romanum, 30.IX.1491 (GW 5167) ist am Ende ein Hlzs.: Adler auf Buch, Buch in anderer Klaue, mit Nimbus, darüber "Laus Deo"
nennt Husung "Schlußvignette" = VM?

Titelholzschnitte

TH TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
kein ma12716 46mm Hl. Hieronymus

Alternative Namen

Johannes und Gregorius de Gregoriis und Jacobus Britannicus; Johannes und Gregorius de Gregoriis, Jacobus Britannicus und Antonius de Stanchis; [Adam von Rottweil], Johannes und Gregorius de Gregoriis, Jacobus Britannicus und Antonius de Stanchis; Gregorius de Gregoriis und Antonius de Strata