Philippus Pincius (Venedig, Offizin 104)

1490-1520

Neu: Übersichten des im GW nachgewiesenen Materials

Die hier verlinkten Listen werden aus den aktuellen Daten des Gesamtkatalog der Wiegendrucke erzeugt und geben eine Übersicht über die dort nachgewiesenen Typen und Initialen. Die Generierung kann einige Zeit (bis zu 1 Min.) in Anspruch nehmen.

Neu: TNT - Type Network Tool

Das Type Network Tool visualisiert die gemeinsame Verwendung von Typen als Netzwerkdiagramm.

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung GfT
1:112G ma11484 M92 (Rotunda) 1490-1496
2:84G ma11485 M99 (Rotunda) 1490-1496
3:110R ma11486   Q|u-A, Q|u-E (Antiqua) 1480-1500
GfT 2210
4:79R ma11487   Qu|-G, selten Q|u-E (Antiqua) 1491-1492 S schräg
GfT 2210
5:130G ma11488   M10, auch M92 (Rotunda) 1491-1500
6:79G ma11489 M89 (Rotunda) 1491-1491 BMC V 491: large-face text type. As Rizus 79 GB. [P. 11] (Type 11:79G bei Bernardinus Rizus (Venedig, Offizin 78))
7:66G ma11490   M17, eingesprengt M94 (Rotunda) 1491-1492 wie Type 12*:66G bei Bernardinus Rizus (Venedig, Offizin 78) (vgl. BMC V 491) und Type 16:66G bei Johannes und Gregorius de Gregoriis (Venedig, Offizin 45) (vgl. BMC V 491)
7*:68G ma11494 M94 (Rotunda) 1494-1494 Zu streichen?
Vielmehr Type 13:68G bei Paganinus de Paganinis (Venedig, Offizin 95)?
8:81R ma11491 Qu|-G (Antiqua) 1492-1500 E mit Doppelriegel oben (vgl. Type 7:80R bei Petrus de Piasiis (Venedig, Offizin 40) u. Type 3:80R bei Nicolaus de Ferrariis (Venedig, Offizin 115))
S schmal
i-Punkt mittelhoch, leicht rechts
v und x leicht schräg
Nach BMC V 491 möglicherweise Übernahme von Type 13:80R bei Bernardinus de Choris (Venedig, Offizin 98)
GfT 2210
9:80R ma11492 Q|u-E (Antiqua) 1492-1495
GfT 2210
9*:80R ma11493 Q|u (Antiqua) 1495-1495
10:82R ma11495 Qu|-G (Antiqua) 1492-1494
GfT 2210
11:113R ma11496 Q|u-A (Antiqua) 1493-1495
GfT 2210
11*:109R ma11497 Q|u-A (Antiqua) 1492-1495
GfT 2210
12:135G ma11498 M83 (Rotunda) 1490-1499 h mit Ringelschwanz
Nach BMC wie Type 1:130G bei Vincentius Benalius (Venedig, Offizin 118) u. Type 15:130G bei Johannes und Gregorius de Gregoriis (Venedig, Offizin 45)
13:69G ma11499 M91 (Rotunda) 1493-1493 Nach BMC V 492 wie Type 2:69G bei Vincentius Benalius (Venedig, Offizin 118) und Type 4:68G bei Marin Sarrazin (Venedig, Offizin 93)
14:100R ma11500   Qu|-G, seltener Q|u-C (Antiqua) 1492-1500
GfT 2210
15:80R ma11501 Qu|-G (Antiqua) 1494-1500 Lt BMC V 492 wie Type 2:80R bei Jacobus Rubeus (Venedig, Offizin 15)
GfT 2210
15*:80R ma11502   Qu|-G und Q|u-E (Antiqua) 1495-1496 Keine Inkunabeltype. Nicht Philippus, sondern Doninus Pincus
GWXI754A (= ISTC ih00457000): 5.II.14[9]5 [i.e.1505]
GWXI056A (= ISTC ih00177000): nach 1500
16:108R ma10724 Q|u-E (Antiqua) 1494-1500
GfT 2210
17:82G ma11503 M46 (Rotunda) 1497-1497
18:160G ma10601 M17 (Rotunda) 1495-1500 auch nach 1500 bei Doninus Pincius
GfT 2344
19:80R ma11504   Qu|-G und Q|u-E (Antiqua) 1499-1500 eingesprengtes größeres C
Lt BMC V 492 fast wie Type 6:81R bei Manfredus de Bonellis (z.T. mit Georgius de Rusconibus) (Venedig, Offizin 111)
GfT 2210
20:87G ma10602 M91 (Rotunda) 1498-1500 A1 m. Raute
D2//, Bogen rund
E2
N2// groß
Q2//, Sehnen setzen hoch an
U//, Sehnen steil
21:87G ma10603      M95 (mit Nebenformen: M88, M89?, M91, M99?) (Rotunda) 1498-1498 Gleich Type 25:87G?
D2//, Bogen gebrochen; daneben auch D2 ohne Sehnen, Bogen gebrochen
E2
U//, Sehnen flach
22:170G ma11505 M93A (Rotunda) 1497-1497
23:93G ma10726 M88 (Rotunda) 1497-1498
GfT 2344
24:135G ma11506 M18 (Rotunda) 1498-1499 Bei Haebler: Typenrepertorium Abt. V, S. 119 als Type mit verzeichnet. Nach BMC XII 35 ähnlich wie Type 31:135G bei Johannes und Gregorius de Gregoriis (Venedig, Offizin 45)
25:87G ma11507    M99, auch M89 (BMC: seltener M93) (Rotunda) 1498-1498 Gleich Type 21:87G? zu klären!
Nach BMC ähnlich Type 20:87G, aber mit schlankeren Majuskeln
A1 m. Raute, selten auch A1 leer
D2//, Bogen gebrochen; daneben auch D2 ohne Sehnen, Bogen gebrochen
E1 und E2
N2// klein
Q2//, Sehnen mittig; Nebenform: Q2 m. Punkt
U//, Sehnen flach
26:108Gr ma11508 1492-1500
27:80Gr ma13220 1496-1500
28:100Gr ma13221 1495-1496 auch zu Type 8:81R

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
a ma04986 48mm 1494-1500 weiß auf schwarz
prismatische Buchstaben mit Blattwerk und Figuren oder Ornamenten
b ma04987 25/27mm 1493-1500 weiß auf schwarz
ähnlich Initiale a
c ma04988 14/15mm 1493-1500 Weiß auf schwarz
Buchstaben mit Blattwerk, z.T. auch mit Figuren
Wie Initiale g bei Christophorus de Pensis (Venedig, Offizin 99), Initiale f bei Simon Bevilaqua (Venedig, Offizin 121) u.a.
Vgl. Initiale c bei Hieronymus Medesanus (Forlì, Offizin 2)
s. Nickels Initialen-Initiative: H 11907
d ma11509 21mm 1493-1499 weiß auf schwarz
prismatische Buchstaben mit Blattwerk
e ma11510 13mm 1494-1494 volle Lombarden ohne Perlen
z.T. grotesk
f ma11511 5mm 1492-1495 Lombarden
g ma11512 305mm 1495-1495 Titelleiste
schwarz auf weiß
ornamentale Figuren
unten reitende Knaben, Schild
oben Gelehrter in Rundbogen
daneben zwei Geier
ist gleich Initiale m bei Johannes und Albertinus Rubeus (Venedig, Offizin 90)
h ma11513 27mm 1493-1496 schwarz auf weiß
prismatische Buchstaben mit Blattwerk und Figuren
vgl. Initiale h bei Johann Hamann (Venedig, Offizin 97) GfT 2431
i ma11514 37mm 1493-1500 Weiß auf schwarz
Buchstaben mit ornamentalem Blattwerk und Figuren
Vgl. Initiale u bei Christophorus de Pensis (Venedig, Offizin 99), Initiale r bei Johannes und Albertinus Rubeus (Venedig, Offizin 90)
GfT 2211
k ma11515 46mm 1495-1500 weiß auf schwarz
Buchst. von derbem Gerank umschlungen
Randlinie fehlt durch Abnutzung
(C) in GW M35399 = H 13365 = ISTC ip00972000
l ma11516 25mm 1494-1494 weiß auf schwarz
prismatisch
dürftiges Gerank
m ma11517 22/23mm 1496-1499 weiß auf schwarz
Buchstabe und figürliches Beiwerk
ähnlich Initiale o bei Simon Bevilaqua (Venedig, Offizin 121) GfT 1338
n ma11518 7mm 1492-1492 Lombarden
o ma11519 3mm 1492-1492 Lombarden

Rubrikzeichen

Rubr. TW-ID Form Nutzungszeit Beschreibung GfT
α ma11520 normale Form 1491-1498 groß, rund, Spitzen lang, die obere aufgestülpt, die untere eingezogen
zu Type Type 2:84G
β ma11521 normale Form 1493-1493 klein, Spitzen mittel, konvergierend
zu Type Type 13:69G
γ ma10604 normale Form 1497-1500 lang und dick, Spitzen kaum mittelgroß, die untere aufgestülpt
zu Type Type 17:82G
δ ma10725 normale Form 1494-1500 dick, ein wenig hängend, tief, Spitzen kurz, die untere aufgestülpt
zu Type Type 16:108R
ε ma11522 normale Form klein, Spitzen mittel
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 120, Nr. 104: hs.:
zu Type Type 2:84G
Gandino, Tortis = GW 10531 (2) = ISTC ig00064000. ig00070000: Paganinus de Paganinis
ζ ma10727 normale Form 1494-1500 rund, Sehne fast gerundet, oft unten nach rechts gebogen
zu Type 17:82G und Type 19:80R
GfT 2210
η ma10605 normale Form 1493-1498 klein, obere Spitze lang, untere eingezogen
zu Type Type 25:87G
GW 2769 = ISTC ia01178400: [Venedig: Philippus Pincius(?)]: zu Type Type 8:81R
θ ma11523 normale Form 1495-1496 groß, dick, Spitzen mittel, untere eingezogen
zu Type Type 15*:80R
(wohl 16. Jh.)

Drucker- u. Verlegermarken

DrM TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
I ma11524 103/105mm Doppelkreuz mit X und geteilter Kreis, darin oben PHI, unten P
weiß auf schwarz
ohne Randlinie
II ma11525 96mm 1490-1490 ähnlich I, aber Stellung der Inschriften vertauscht
mit Randlinie
weiß auf schwarz
III ma11526 52mm 1491-1494 ähnlich Marke II, ohne Punkte
IV ma10606 124/125mm 1494-1498 St. Antonius auf schwarzem Boden, darin Gräser und Schweinchen

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Pincius, Philippus