Bernardinus Benalius (Venedig, Offizin 71)

1483-1520

Beschreibung

Benalius war 1484 in Druckergemeinschaft mit Georgius Arrivabene und Paganinus de Paganinis tätig. Das Druckmaterial dieser Drucke ist unter Georgius Arrivabene (Venedig, Offizin 75) verzeichnet.
1490/1491 erschienen mehrere Drucke mit Impressum von Bernhardinus Benalius und Matteo Capcasa. Das Druckmaterial dieser Drucke ist hier für Benalius verzeichnet, jenes der (später) von Capcasa allein firmierten Drucke unter Matteo Capcasa (Venedig, Offizin 82).
Gelegentlich war Benalius auch als Auftragsdrucker für Lazarus de Soardis tätig (vgl. dazu auch Lazarus de Soardis (Venedig, Offizin 103)).
In der Literatur ist umstritten, ob auch eine Gruppe von Drucken mit leicht abweichendem Druckmaterial, von denen einer für Paul Friedenperger (Venedig, Offizin 131*) firmiert ist, Benalius zuzuschreiben ist. In BMC und ISTC werden die Drucke Benalius zugeschrieben, im GW überwiegend, aber nicht systematisch, Friedenperger.
Zu den beiden Benalius zuzuschreibenden Drucken mit irreführender Ortsangabe "Strassburg" (GW04033, M37388) vgl. BMC V, S. xxxii.
Zu prüfen ist GW02801 (= CIBN A-648, m. Abb.), lt. CIBN u. ISTC Christophorus de Bottis Cremonensis
BMC V 369 verzeichnet zwei Antiquatypen (104R, 81R), die lt. BMC ausschließlich in M39586 erscheinen und eigentlich de Soardis zuzurechnen sind (Type 2:104R bei Lazarus de Soardis (Venedig, Offizin 103), Type 3:81R bei Lazarus de Soardis (Venedig, Offizin 103)). Es ist noch zu entscheiden, ob die Typen auch für Benalius zu verzeichnen sind, oder M39586 als "Soardis für Benalius" zu verzeichnen ist. Zu prüfen ist weiterhin, ob die Typen identisch mit den hier als Type 22:104R und Type 26*:80R erfassten Typen sind.

Neu: Übersichten des im GW nachgewiesenen Materials

Die hier verlinkten Listen werden aus den aktuellen Daten des Gesamtkatalog der Wiegendrucke erzeugt und geben eine Übersicht über die dort nachgewiesenen Typen und Initialen. Die Generierung kann einige Zeit (bis zu 1 Min.) in Anspruch nehmen.

Neu: TNT - Type Network Tool

Das Type Network Tool visualisiert die gemeinsame Verwendung von Typen als Netzwerkdiagramm.

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung GfT
1:80G ma00854 M88 (Rotunda) 1483-1499 A2 m. Raute
B2, C2, E2, G2, L2, T2
D2//, gebrochen
H2//, N2//, O2//, Q2//
U//, rund
P1 leer, R1
h rund
BMC V 368: "83 (80) G. [P. 1], substantially the same type as the preceding (Type 1*:83G) on a shorter body. Oblong-bowled and long final f occur in 1483 (Bergomensis) (M10969), but these have disappeared by 1486, while e is narrower, and there are probably other changes. Practically as De Bonetis 80 G. [P. 1] (Type 1:80G bei Andreas de Bonetis (Venedig, Offizin 67)), q. v., in which similar modifications occur. In use in 1483, 1486."
1*:83G ma00855 M88 (Rotunda) 1483-1485 BMC V 368: "83 G. [P. 1A, Haebler 1*], text type, law style. Bowl of 9 round, wide C. Used throughout the Transito di s. Girolamo, n. d., and in part of the 1483 Bergomensis (lB. 22303) (= M10969). See next type. (Type 1:80G)"
GfT 1710: als Typ. 4 von de Tortis!
2:150G ma06183   M83, M20 (Rotunda) 1483-1486 BMC V 368: "150 GA. [P. 2], heading type, a mixture of a type like Jenson 150 G. [P. 7] (Type 7:150G bei Nicolas Jenson (Venedig, Offizin 2)) (Dr. Haebler's M20) with a type like De Gregoriis 130 (150) G. [P. 22] (Type 15:130G bei Johannes und Gregorius de Gregoriis (Venedig, Offizin 45)), Torresanus 140 G. (Type 4:150G bei Andreas Torresanus (Venedig, Offizin 55)?), &c. (Dr. Haebler's M83), the latter predominating. In use in 1483-86."
2*:64G ma06184 M94 (Rotunda) 1483-1487 BMC V 368: "64 G. [P. 2*] small clear text type, the serif of rounded d rising sharply upwards. As T. de Blauis 65 G. (Type 11:65G bei Thomas de Blavis (Venedig, Offizin 58)) and Dc Grassis 64 G. [P. 2] (Type 2:64G bei Gabriel de Grassis (Venedig, Offizin 66)). For reproduction see De Gregoriis 64 G (Type 19:64G bei Johannes und Gregorius de Gregoriis (Venedig, Offizin 45))."
GfT 2086
2**:53G ma06185 M49 (Rotunda) 1484-1484 BMC V 368: "53 G. [P. 2**], very small law gloss type, with plain, empty capitals, including A. Tail of h curled below the line. Single hyphen. These two types (Type 2*:64G u. Type 2**:53G) are here found only in the 1484 Clemens V (= GW07102), and the 1484/5 Bonifacius VIII (IA. 22307-8) (= GW04875) ."
GfT 2086
3:114G ma06186    M92, auch M10A (nach BMC aber M94) (Rotunda) 1484-1490 Der Unterschied zu Type 25:114/115G (M94) ist zu klären
Lt. BMC handelt es sich bei Type 3:114G und Type 25:114/115G um dieselbe Type
Haeblers Beschreibung ist vmtl. nach dem (späten) Nachweis GW06059 (dat. 1490) entstanden; möglicherweise handelt es sich dabei lediglich um eine späte Variante oder einen Neuguss der für GW10304 (dat. 1484) verwendeten Type, bei der einzelne Formen ersetzt wurden, darunter das M
BMC V 368: "114 G. [P. 3], small heading type, Dr. Haebler's M94 of same class as De Gregoriis 120 G. [P. 18] (Type 18*:120G bei Johannes und Gregorius de Gregoriis (Venedig, Offizin 45)). Two forms of rounded d have been noticed. Used to print S. Francis, Fioretti, 22 September, 1484 (Gesellschaft für Typenkunde, pl. 448) (= GW10304) and in small quantities elsewhere in 1484, 1488-90."
BMC V 369: "*** Dr. Voullieme's type 25 (Ges. f. Typenkunde, pl. 448) is to be identified with 114 G. [P.3], q. v."
4:92G ma06187 (M91) (Rotunda) 1485-1487 In gedrucktem GW nur in GW00431 belegt
Nach Haebler ähnlich Type 20:91G, aber H2//, h rund, i mit Schrägstrich
Nicht = Type 28:92G (P. 4), andere M-Form
5:63G ma06188 M88 (Rotunda) 1488-1488 BMC V 369: "63 G. [P. 5], small black text type, apparently as Torresanus 64 G. [P. 10] (Type 10:64G bei Andreas Torresanus (Venedig, Offizin 55)), Here found only in the 1488 Imitatio Christi (IA. 22318) (M46810). For reproduction see Herbort 64 G. [P. 12] (Type 12:64G bei Johann Herbort (Venedig, Offizin 54))."
6:106/108R ma06189 Q|u-A (Antiqua) 1487-1497 Nach BMC: 2. und 3. Stadium mit reduziertem Maß
Zur Beschreibung vgl. Type 11:110R (1. u. 4. Stadium mit Maß 110)
GW09444 = VB 4099 ist nach der BMC-Beschr. [P.6/11], 3. Stadium: Q/u mit kurzem Schwanz (Form: E)
7:80R ma06190 Qu|-G vereinzelt Q|u (Antiqua) 1487-1493 Früherer Zustand von Type 10:80R, zur Beschreibung s.a. dort
: Schnörkel kreuzt den Balken
nach BMC 369 nur um 1488 belegt, ab 1491 dann Type 10:80R
x leicht schräg
Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., I. Antiqua-Typen, S. 66/67, Nr. 48: hs.: vereinzelt Q|u
8:67G ma06191 M17 (Rotunda) 1489-1490 BMC V 369: "67 G. [P. 8], small text type, apparently as De Gregoriis 67 G. (Type 16:66G bei Johannes und Gregorius de Gregoriis (Venedig, Offizin 45)), q. v., and H. Liechtenstein 66 G. [P. 13] (Type 13:66G bei Hermann Liechtenstein (Venedig, Offizin 62)). In use in 1490."
GfT 1572
9:108R ma06192 Q|u-E (Antiqua) 1491-1498 BMC V 369: "108 R. [P. 9], text type, with widely separate Q and tail of R not quite to level of line. As De Plasiis 109 R. [P. 6] (Type 6:109R bei Petrus de Piasiis (Venedig, Offizin 40)). In use in 1491, 92. For reproduction see De Choris 108 R. [P. 12] (Type 12:108R bei Bernardinus de Choris (Venedig, Offizin 98))."
10:80R ma06193 Qu|-G (Antiqua) 1485-1500 Späterer Zustand von Type 7:80R mit neuem
Lt. BMC V 369 ähnlich Type 1:82R bei Matteo Capcasa (Venedig, Offizin 82)
GW M31402
BMC V 369: "80 R. [P 7, 10], commentary and small text type, square-faced, with single Qu. In its first state, as found in the 1488 Valerius Maximus (IB. 22321) (= M49168) and the undated Cherubino (IA. 22336) (= GW06607) and Cicero, De officiis (IB. 22337), (= GW06958) is distinctive, the tail of the contraction being carried through the stem of q to meet the left end of serif. This state is very like Scotus 80 R. [P. 5] (Type 5:80R bei Bonetus Locatellus (Venedig, Offizin 85)) and Locatellus 80 R. [P. 5] (Type 5:80R bei Octavianus Scotus (Venedig, Offizin 46)). In its second state, distinguished by Proctor as type 10, the distinctive is replaced by one in which 3 is more rounded and the tail stops at the stem of q. This state is very like Capcasa 82 R. [P. 1] (Type 1:82R bei Matteo Capcasa (Venedig, Offizin 82)) and is in use in 1491-1496."
11:110R ma06194   Q|u-A, Q|u-E (Antiqua) 1485-1495 nach BMC: 1. Stadium und 1492/93-Aug. 1494 wiederbelebtes Stadium mit Maß 110
Zum 2. und 3. Stadium mit Maß 106 bzw. 108 vgl. Type 6:106/108R
BMC V 369: "110R. [P. 6, 11], text type, in its first state, as in the 1485 Sallust (IB. 22309), with two forms of separate Q, one with short tail and close to u, the other with long curved tail and standing well away. In its second state (= Type 6:106/108R), as found in the 1488 Valerius Maximus (IB. 22321 = M49168), the 1490 Jerome (IC. 22327 = GW12432), the 1491 Climacus (IA. 22341 = M13406) and other books, the type has been cut down to about 106 mm., short-tailed Q has disappeared, and dotted i (in lieu of stroked) and several variant capitals have been introduced. The first state reappears, probably as a recast, in the undated Justiniani (IB. 22349, 22348 = M15541) assignable to the turn of 1492-3, and continues in use at least until August, 1494. By 1497 it is once more cut down to 108 mm. (= Type 6:106/108R), and long-tailed Q has disappeared. This third state is here represented in Eusebius, 1497 (IB. 22392 = GW09444) and Pliny, 1497/8 (IC. 22396 = M34321). The revived first state and the third state were distinguished as a separate type (type 11) by Proctor."
12:175G ma06195 M17 (Rotunda) 1492-1509 Größere Auszeichnungstype
Ausgeprägte Serifen an Ober- und Unterlängen der Minuskeln
h mit Ringelschwanz
Majuskeln wie Type 14:185G bei Baptista de Tortis (Venedig, Offizin 53), (vgl. BMC V 369)
Minuskeln ähnlich Type 9:180G bei Bonetus Locatellus (Venedig, Offizin 85), aber das a schmaler, b und l größer (vgl. BMC V 369)
Ähnlich Type 20:170G bei Johannes und Gregorius de Gregoriis (Venedig, Offizin 45)
BMC V 369: "175 G. [P. 12], heavy title type, capitals as De Tortis 185 G. [P. 14], lower-case similar, but a is narrower (as Locatellus 180 G. [P. 9]) and b and l are taller. Measurement approximate. In use in 1493, 1494."
13:85G ma06196 M91 (Rotunda) 1485-1496 A1 links mit Zipfel, t.T. auch A2
D2// ungebrochen
U1 // schmal
O2//, Q2//: Sehnen sehr weit oben
P2 //
z.T. mit dünnem, langem Ringelschwanz; z.T. aber auch normales Schwänzchen
klein, hoch
Vgl. Type 1:85G bei Paul Friedenperger (Venedig, Offizin 131*) mit abweichendem und Rubrum
Unterscheidungsmerkmale zu Type 17:85G: D, U
Ähnlich Type 14:91G bei Georgius Arrivabene (Venedig, Offizin 75)
Von Type 29:88G durch U, P und zu unterscheiden
BMC V 369: "85 GA. [P. 13], text type, resembling very closely De Gregoriis 85 G. [P. 32], but a seems larger and the type more widely spaced. with long, thin tail. In use with the preceding (= Type 12:175G) in 1493, 1494."
Vgl. auch BMC V 370 Appendix: "85 G. [P. Venice, Misc., A, § 5, t. 2 and B, (c), no. 5696, t. 3], text type common to both groups, as Benalius 85 GA:. [P. 13], except that in group A the I differs from that of Benalius, while in group B it is the same."
14:150G ma06197 M98 (Rotunda) 1485-1498 Kleinere Auszeichnungstype
A2 leer
C, E rund, gebrochen, mit gewellter Sehne
In GW02910 gemeinsam mit der größeren Auszeichnungstype Type 12:175G
Für den Schnitt vgl. Type 2:140G bei Johann Herbort (Padua, Offizin 7)
BMC V 369: "150 GB. [P. 14], heading type of common Venetian design, like Wild 150 GA. [P. 2] (Type 2:150G bei Leonhard Wild (Venedig, Offizin 34)), q. v., De Strata 150 G. [P. 2] (Type 2:150G bei Antonius de Strata und Marcus Catanellus (Venedig, Offizin 47)), H. Liechtenstein 150 G. [P. 6] (Type 5:150G bei Hermann Liechtenstein (Venedig, Offizin 62)).'"
15:107G ma06198 M20 (Rotunda) 1493-1493 BMC V 369: "107 G. [P. 15], large text type as De Colonia and Manthen 107 G. [P. 15] (Type 15:107G bei Johann von Köln und Johann Manthen (Venedig, Offizin 17)), q. v., and H. Liechtenstein 107 G (Type 9:106G bei Hermann Liechtenstein (Venedig, Offizin 62)). [P.9]."
16:75G ma06199 M49 (Rotunda) 1484-1493 BMC V 369: "75 G. [P. 16], commentary type, apparently as H. Liechtenstein 74 G. [P. 5] (Type 6:74G bei Hermann Liechtenstein (Venedig, Offizin 62)). Not reproduced . This and the two preceding types (Type 14:150G, Type 15:107G) are those found only in the 1493 Augustine (lB. 22362) (= GW02910)."
17:85G ma06200 M91 (Rotunda) 1491-1500 A1 mit Raute
D2 // gebrochen
N2 // klein
U1 // rund, breit, Sehnen fast waagrecht
H2 //, Sehnen fast waagrecht
P2 //
mit dünnem, langem Ringelschwanz
ꝙ mit deutlicher Fußserife
Sehr ähnlich Type 20:91G, aber durch A, und Kegelhöhe zu unterscheiden
Anderere Minuskeln als Type 20:91G
BMC V 369: "85 GB. [P. 17], law type, as Stagninus 85 G. [P. 16] (Type 16:85G bei Bernardinus Stagninus (Venedig, Offizin 68)). In use in 1496-1498."
18:180G ma06202 M83 (Rotunda) 1485-1500 Wie Type 19:180G mit kleineren Min.
Nach BMC nicht von Type 19:180G zu unterscheiden, Beschreibung siehe dort
In GW bislang nicht nachgewiesen bzw. immer als Type 19:180G verzeichnet?
19:180G ma06203 M83 (Rotunda) 1488-1500 Lt. Proctor und Haebler wie Type 18:180G mit größeren Min.
Nach BMC jedoch nicht von Type 18:180G zu unterscheiden, und im GW offenbar nur Type 19:180G, nicht aber Type 18:180G verzeichnet
BMC V 369: "180 G. [P. 18, 19], title and heading type, apparently as Torresanus 180 G. [P. 11] (Type 11:180G bei Andreas Torresanus (Venedig, Offizin 55)), but the lower-case is often mixed with smaller sorts. It has not been found possible to differentiate two sets of minuscules as suggested by Proctor ('type 19, same capitals as 18, but larger lower-case'). In use in 1496-1500."
20:91G ma06204 M91 (Rotunda) 1499-1499 A2 m. Punkt
D2 // gebrochen
M wirkt zu groß für die Type
U1 // rund, breit, Sehnen fast waagrecht
H2 //, Sehnen fast waagrecht
P2 //
mit kurzem Schwanz
ꝙ ohne Fußserife
Sehr ähnlich Type 17:85G, aber durch A, und Kegelhöhe zu unterscheiden
Anderere Minuskeln als Type 17:85G
Type identisch mit Type 24:92G bei Georgius Arrivabene (Venedig, Offizin 75)?
BMC V 369: "91 G. [P. 20], text type, the majuscules as 85 GB. [P. 17] (Type 17:85G) except A which is double shanked, the minuscules very like Torresanus 92 G. [P. 12] (Type 12:92G bei Andreas Torresanus (Venedig, Offizin 55)). The type as a whole resembles closely Arriuabenus 92 GB. [P. 24] (Type 24:92G bei Georgius Arrivabene (Venedig, Offizin 75)), but A and M differ. In use in 1499, 1500."
21:68G ma06205 M87 (Rotunda) 1499-1499 BMC V 369: "68 G. [P. 21], small commentary type, very like De Tortis 73 G. [P. 13] (Type 13:73G bei Baptista de Tortis (Venedig, Offizin 53)), but C is larger, and V lacks the bold serif to right-hand shank. The tall of h is curled below the line. In use in 1499, 1500."
22:104R ma06206 Q|u-F (keine Klassifizierung) (Antiqua) 1491-1500 Wie Type 2:104R bei Lazarus de Soardis (Venedig, Offizin 103)?
BMC V 369, ***: " Dr. Haebler's types 22,23,24 (roman) are apparently not represented in the Museum collection."
23:112R ma06208   Qu|-G und Q|u-C (Antiqua) 1491-1493 GW06848. Sign. b-D3.4
GW02801: [Cristoforo Botti]: R 111/112 (m. Abb.)
24:77R ma06209 Qu|-G (Antiqua) 1487-1493 Zu prüfen: GW02801 nach CIBN A-648 (m. Abb.): R 77
25:114/115G ma06210 M94 (Rotunda) 1484-1485 Zu streichen?
Nachgewiesen in GW 10304, aber lt. BMC identisch mit Type 3:114G! Zu klären!
BMC V 369, ***: "Dr. Voullieme's type 25 (Ges. f. Typenkunde, pl. 448) is to be identified with 114 G. [P.3], q. v."
GfT 448
25*:114/115G ma06211 M94 (Rotunda) 1484-1484 Type 25:114/115G mit kleineren Min
26:86R ma06212 Q|u-E (Antiqua) 1493-1493 BMC V 369: "Type 26 (roman, separate Q, ca. 86 mm.) is only known to occur in the 1493 Ovid (Hain *12170 , cf. M. E. Kronenberg, Catalogus van de Incunabelen ... te Deventer, no. 210, pl. iv) (= M28904)."
26*:80R ma06213 Q|u-E? (Antiqua) 1493-1493 GW06848, Sign. , , A, B
27:80G ma06214 M89 1485-1488 Vermutlich = Type 5:80G bei Vincentius Benalius (Venedig, Offizin 118)
h und x mit Ringelschwanz
BMC V 369: "text type, not enumerated by Proctor, very closely resembling De Gregoriis 79 G [P. 8] (= Type 8:80G bei Johannes und Gregorius de Gregoriis (Venedig, Offizin 45)), q. v., and De Bonetis 79G. [P. 8] (= Type 8:79G bei Andreas de Bonetis (Venedig, Offizin 67)), but distinguished from these by the tendency of the capitals to drop below the line"
28:92G ma06215   M88 und M99 (Rotunda) 1488-1493 Zu klären, ob Verwechselung mit Type 4:92G
Type in GW01008 als Type 28:92G verzeichnet, in M46810 (GW-Ms) als Type 4:92G
GW00431 noch zu prüfen
BMC V 369: "92G. [P. 4], black text type, as Stagninus 93GA. [P. 10] (= Type 10:93G bei Bernardinus Stagninus (Venedig, Offizin 68)), with Dr. Haebler's M88 and M99, but M88 is slightly broader than that of Stagninus. In use in 1488 (Imitatio Christi, IA. 22318 = M46810, and Alexander, Doctrinale, Copinger 292 GW01008)."
Vgl. aber auch BMC V 370 Appendix: "92 G. [P. Venice, Misc., B, (c), no. 5696, t. 2], text type with same capitals as 85 G. [P. Venice, Misc., Div. A., § 5, t. 2], but larger, widely spaced lower-case. Very like De Tortis 95 G. [P. 12] (= Type 12:95G bei Baptista de Tortis (Venedig, Offizin 53)) and Stagninus 95 G. [P 12] (= Type 12:95G bei Bernardinus Stagninus (Venedig, Offizin 68)). Found only on 216 of the' 1491 ' Regimen Sanitatis (IA. 22446) (M37388), group B.
29:88G ma14012 M91 (Rotunda) 1504-1515 16. Jahrhundert
A1 links mit Zipfel
U1 // eckig
P2 leer
O2//, Q2//: Sehnen sehr weit oben
mit kurzem Schwanz
Ähnlich Type 13:85G, aber durch U, P und zu unterscheiden
30:80Gr ma11021 1488-1488 Zu Type 7:80R
BMC V 369: "80 Gk., lower-case only, the bulk of it very similar to Scotus 80 Gk. (Type 12:80Gr bei Octavianus Scotus (Venedig, Offizin 46)), but often much mixed. In use in 1488-1494."
31:105Gr ma11022 1490-1490 BMC V 369: "105 Gk., lower-case only, very like, perhaps identical with Scotus 106 Gk (Type 13:106Gr bei Octavianus Scotus (Venedig, Offizin 46)). In use in 1490, 1497,/8."

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
a ma05232 5mm 1484-1493 volle Lombarden ohne Perlen
GfT 2086
b ma05233 49mm 1485-1499 weiß auf schwarz
Buchstaben mit ornamentalem Gerank
mit doppelter (hs.: auch einfacher) Randlinie
c ma05234 22mm 1485-1493 weiß auf schwarz
Buchstaben und ornamentales Gerank, feiner und derber, mehrere Sätze
d ma05235 50mm 1484-1493 weiß auf schwarz
Buchstaben und derbes ornamentales Gerank in verziertem Quadrat, Ecken verziert
e ma05236 13mm 1484-1499 groteske Lombarden
Dicker als Initiale w
f ma05237 6/7mm 1483-1500 Volle Lombarden ohne Perlen
g ma05238 30mm 1497-1497 Weiß auf schwarz
(I)
Einfache Umrandung
Tierische Figuren und Ornament
h ma05239 3mm 1483-1493 Lombarden ohne Perlen
GfT 2086
i ma05240 17mm 1484-1491 schwarz auf weiß
Gerank
ohne Rand
k ma05241 15mm 1489-1491 weiß auf schwarz
Buchstaben meist von Gerank umschlungen, auch mit ornamentalem Beiwerk
l ma05242 22mm 1491-1491 weiß auf schwarz
halbplastischer Buchstabe (B) mit ornamentalem Gerank und Beiwerk
m ma05243 48mm 1486-1491 weiß auf schwarz
(N) prismatisch, Ornament
n ma05244 26mm 1491-1491 schwarz auf weiß
(L) mit Gerank und ornamentalem Beiwerk
o ma05245 16mm 1491-1493 weiß auf schwarz
Buchstabe und ornamentales Gerank, manchmal umschlingend
p ma05246 12mm 1485-1491 weiß auf schwarz
ornamentales Gerank
q ma05247 200mm 1485-1485 viereckige Titelleiste
Ratdolt-Stil
weiß auf schwarz
Gerank
r ma05248 16mm 1486-1491 weiß auf schwarz
mit spärlichem Ornament
doppelter Randlinie
s ma05249 9/10mm 1485-1488 Lombarden
t ma05250 288mm 1488-1488 Randleiste
weiß auf schwarz
Schlingen
u ma05251 50mm 1491-1491 weiß auf schwarz
umschlungen
v ma05253 17mm 1491-1500 Halbvolle Lombarden
Korpus gemustert
Wie Initiale b bei Paul Friedenperger (Venedig, Offizin 131*)
Vgl. Initiale d bei Andreas Fritag (Rom, Offizin 36)
w ma05254 11/12mm 1484-1486 zierliche Lombarden ohne Perlen
x ma14013 17mm 1494-1494 Konturlombarden
Korpus gemustert
Ähnlich Initiale v, aber Korpus weiß
y ma14041 42/43mm 1486-1486 Weiß auf schwarz
Gerank
Nur Maj. S
z ma14058 23mm 1494-1494 Weiß auf schwarz
Prismatische Buchstaben mit ornamentalem Gerank, z.T. auch Figuren
Bislang nur A, C und M in GW03060 (unfirmiert) nachgewiesen
Das A wie Initiale d bei Christophorus de Pensis (Venedig, Offizin 99) (vgl. GW06405)

Rubrikzeichen

Rubr. TW-ID Form Nutzungszeit Beschreibung GfT
α ma00857 normale Form 1485-1497 dick, mit dicken Spitzen, die obere lang, die untere stark eingezogen
zu Type 1:80G

β ma06216 normale Form 1486-1500 rund, Sehne unten verjüngt, obere Spitze lang, untere eingezogen
zu Type 17:85G und Type 20:91G
γ ma06217 normale Form 1493-1499 schlank, rund, weiß breit, Spitzen lang, die untere eingezogen
zu Type 16:75G und Type 21:68G
δ ma06218 normale Form 1488-1498 rund, weiß breit, Spitzen lang, die untere ein wenig eingezogen
zu Type 5:63G und Type 13:85G
ε ma06219 normale Form 1489-1491 klein, rund, weiß ziemlich breit, Spitzen lang, obere mehr als die untere
zu Type 8:67G
GfT 1572
ζ ma11023 normale Form 1497-1497 dick, weiß schmal, Spitzen kaum mittel
zu Type 17:85G und Type 20:91G
η ma11024 normale Form 1484-1499 dünn, Sehne dick, obere Spitze lang, untere eingezogen
zu Type 2*:64G und Type 2**:53G
θ ma11025 normale Form rund, mittel, obere Spitze aufgestülpt, untere eingezogen
zu Type 20:91G
ι ma14014 normale Form 1491-1515 groß, dick, untere Spitze leicht eingezogen
zu Type 29:88G

Drucker- u. Verlegermarken

DrM TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
I ma11026 59mm 1485-1485 weiß auf schwarz
Doppelkreuz und geteilter Kreis, oben B, unten V.I
II ma10741 92mm 1493-1505 schwarz auf weiß
der Hl. Hieronymus mit Löwen
III ma10504 56/57mm 1491-1491 (mit Capcasa): im Hochrechteck Doppelkreuz und geteilter Kreis, darin oben, weiß auf schwarz: B, unten, schwarz auf weiß: M

Titelholzschnitte

TH TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
(?) ma06220 keine TitHlzs
(?) ma12323 Maria und Johannes am Kreuz, Engel fangen das Blut Christi in Kelchen auf. [Jaeger]

Alternative Namen

Bernardinus Benalius für Franciscus Cartolari und Bernardinus Benalius (BSB-Ink); Bernardinus Benalius and Paganinus de Paganinis (ISTC); Bernardinus Benalius und Matteo Capcasa

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Capcasa, Matteo; Benalius, Bernardinus; Paganinis, Paganinus de; Soardis, Lazarus de